Würselen - Heilige stehen zur Experten-Inspektion bereit

CHIO-Header

Heilige stehen zur Experten-Inspektion bereit

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
sebastianjosefbu
Viele Hände: Vorsichtig heben die Helfer einen Altarflügel mit einem Gemälde des heiligen Josef aus dem Lager hervor. Foto: Krüsmann

Würselen. Maria, Cäcilia, Antonius, Franziskus - insgesamt 14 große Heiligenfiguren und einige schwere Altarteile gilt es an diesem Morgen zur bevorstehenden Restaurierung abzutransportieren. Keine Frage, in und um St. Sebastian gibt es eine ganze Menge zu tun.

Jeden dritten Samstag im Monat trifft sich Verwaltungsmitarbeiter Hubert Wickerath mit einer Gruppe Ehrenamtlicher, um dringend notwendige Reinigungs- und Aufräumarbeiten zu erledigen. Die meisten von ihnen stehen in enger Verbindung zur Pfarre, wie Heinz Peter Hess, der im Kirchenvorstand für den Bauausschuss verantwortlich ist.

„Die Kirche und ihre Schätze zu erhalten, ist uns eine Herzensangelegenheit”, erklärt Hess, warum er und seine sieben Mitstreiter regelmäßig helfen, das Gotteshaus zu verschönern. Schon seit seiner Kindheit ist der ehemalige Messdiener Hess der Pfarre eng verbunden.

„Wir freuen uns, dass wir hier etwas Sinnvolles leisten können”, unterstreichen Küster Josef Pajunk, Horst Schneider und Gerhard Hendriks. Und so fließt auch diesmal mancher Schweißtropfen, denn neben den Heiligenfiguren gibt es noch vieles weitere zu erledigen. Die Außenmauer ist verschmutzt, und auch die großen Glasscheiben müssen gereinigt werden. „Ohne Ehrenamt geht es nicht. Aufgrund der sinkenden Messzahlen wurde uns das Reinigungspersonal gestrichen. Deshalb sind wir froh, dass wir diese Frauen und Männer haben”, betont Wickerath. Das Engagement des achtköpfigen Teams ist wirklich erstaunlich.

Seit einem Jahr arbeitet die Gruppe daran, eine stetig wachsende Liste mit Aufgaben abzuarbeiten. Bereits um 8 Uhr morgens treffen sie sich, um zwei Stunden lang voller Tatendrang mit anzupacken. „Mit 16 Händen schafft man mehr als mit zwei. Zwei Stunden effektive Arbeit bringen uns richtig weiter”, erklärt Wickerath, wie wichtig diese Hilfe für die Pfarre ist.

Die einst defekte Turmuhr zeigt nun wieder verlässlich die Uhrzeit an, und auch die kostbaren Heiligenfiguren stehen jetzt zur Begutachtung durch die Experten vom Landschaftsverband Rheinland bereit.

Nach getaner Arbeit wartet ein gemeinsames Frühstück im Pfarrhaus, zubereitet von Sekretärin Dorit Winschermann - ein kleines Dankeschön für die fleißigen Helfer. „Wir sind froh, dass sie einen Teil ihrer Freizeit opfern. Dadurch, dass wir gegen 11 Uhr wieder auseinander gehen, haben alle trotzdem noch etwas vom Samstag”, sagt Wickerath.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert