Alsdorf - Hauskauf, Berufsunfähigkeit, Schulden: Verbraucherzentrale hilft

Hauskauf, Berufsunfähigkeit, Schulden: Verbraucherzentrale hilft

Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Wer beim Kauf eines gebrauchten Hauses nur aufs Äußere schaut, geht ein hohes Risiko ein. Denn auch innere Werte wie Bausubstanz oder Haustechnik sind wesentlich, wenn es um die Einschätzung des Kaufpreises einer Immobilie und der zusätzlichen Kosten für eine Modernisierung geht.

Unterstützung für Immobilienkäufer von der Haussuche bis zur Schlüsselübergabe bietet die Neuauflage des Ratgebers „Kauf eines gebrauchten Hauses” der Verbraucherzentrale NRW. Geldwertes Expertenwissen rund um Häuser aus zweiter Hand, Informationen zu den speziellen Mängeln bei Objekten bestimmter Baujahre sowie Checklisten helfen dabei, das vermeintliche Traumhaus genau unter die Lupe zu nehmen. Zudem zeigt der Ratgeber, wie der Kaufpreis richtig eingeschätzt werden kann und worauf beim Kaufvertrag sowie der Hausübergabe geachtet werden sollte.

Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, schweres Rheuma aber auch psychische Probleme: Jeder vierte Berufstätige muss wegen einer schweren und dauerhaften Erkrankung seinen Job aufgeben. Zum ungewollten Ausstieg aus dem Berufsleben gesellt sich meist das finanzielle Desaster hinzu, da die gesetzliche Erwerbsminderungsrente in vielen Fällen nicht reicht. Privat vorgesorgt haben nur die wenigsten. Die finanzielle Absicherung der Berufsunfähigkeit ist von daher ein absolutes Muss. Wie sie funktioniert, erklärt die Verbraucherzentrale NRW in ihrem Ratgeber „Berufsunfähigkeit gezielt absichern”. Das Buch hilft Ratsuchenden, die richtige Entscheidung bei der Auswahl einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu treffen.

Mit welchen Leistungen der staatlichen Rentenversicherung gerechnet werden kann, wie hoch der persönliche finanzielle Bedarf im Falle der Berufsunfähigkeit ist und worauf bei Klauseln von Versicherungsträgen geachtet werden sollte - auf diese Fragen hat der Ratgeber die nötigen Sachinformationen und Tipps parat. Zudem erfahren Versicherte, wie Ansprüche geltend gemacht werden können.

Wer erst einmal in die roten Zahlen geraten ist, der sieht sich schnell in einem Teufelskreis: Kredit folgt Kredit, der Schuldenberg wächst, am Ende steht die Resignation vor einer scheinbar ausweglosen Finanzsituation. „Falsch!”, sagt die Verbraucherzentrale: Mit dem Ratgeber „Geschafft: Schuldenfrei” gibt sie praktische Hilfestellungen zum Ausstieg aus dem Schuldenkarussell. Das Buch zeigt, wie Probleme zu lösen sind, wenn etwa ein Vollstreckungsbescheid ins Haus flattert, der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht oder die Bank das Konto verweigert. Praktische Hinweise rund um das neue Pfändungsschutzkonto helfen bei der Sicherung des Existenzminimums. Schritt für Schritt zeigt der Ratgeber Strategien, um die Miesen auf Dauer loszuwerden.

Die Ratgeber sind in der Beratungsstelle Alsdorf, Bahnhofstraße 36-38, für 9,90 Euro erhältlich. Öffnungszeiten: montags 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, mittwochs 10 bis 15 Uhr, donnerstags 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, freitags von 9 bis 13 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert