Radarfallen Blitzen Freisteller

Hausbrand in Alsdorf: Kerze war Ursache

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
8968709.jpg
Wohnungsbrand „Am Rodelberg“: Zwei Feuerwehrmänner aus der Nachbarschaft sahen den Jungen am Fenster und retteten ihn über eine Gartenleiter. Foto: Feuerwehr

Alsdorf. Der Brand eines Wohnhauses in Alsdorf am Freitag ist vermutlich auf eine brennende Kerze zurückzuführen. Bei dem Feuer hatten zwei Mitglieder der Alsdorfer Feuerwehr einen zwölfjährigen Jungen aus dem Gebäude retten können - beide wohnen zufällig in der Nachbarschaft und waren deshalb schon kurz nach dem Alarm am Brandort.

Wie die Polizei der Städteregion am Dienstag mitteilte, hatten die Ermittlungen zum Brandhergang ergeben, dass ein technischer Defekt als Auslöser ausscheide. Eine brennende Kerze sei „nach derzeitigem Ermittlungsstand brandursächlich“ gewesen.

Die Polizei appellierte erneut an alle Bürger, in der Vorweihnachtzeit keine Kerzen unbeaufsichtigt zu lassen und in den Wohnungen Rauchmelder zu installieren - sie „warnen frühzeitig und retten Leben“.

Als am am Freitag gegen 15.50 Uhr der Brand in der Straße „Am Rodelberg“ im Stadtteil Blumenrath gemeldet wurde, gehörten auch zwei in der Nachbarschaft des Unglücksortes wohnende Feuerwehrmänner zu den über Funkmelder alarmierten Einsatzkräften. Als sie ihre Häuser verließen, sahen sie in dem brennenden Haus den Zwölfjährigen am Fenster stehen. Die Männer handelten unverzüglich: Mit Hilfe einer Gartenleiter retteten sie das Kind aus der Wohnung. Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Der eigentliche Feuerwehreinsatz dauerte gut eine Stunde, rund 25 Einsatzräfte waren beteiligt. Unter Atemschutz drangen zwei Trupps in das brennende Gebäude und brachten das Feuer schließlich unter Kontrolle. Wie hoch der Schaden in dem Haus ist, war auch am Dienstag noch nicht bekannt.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert