Baesweiler - Handwerker statt Schwimmgäste

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Handwerker statt Schwimmgäste

Von: eska
Letzte Aktualisierung:
badzu_bu
Ab Montag geschlossen: Das Freizeitbad wird in den nächsten Wochen saniert. Foto: Stefan Klassen

Baesweiler. Wassergymnastik, Aqua-Jogging, Wasserball oder einfach nur vergnügtes Plantschen - dies alles wird in den nächsten Monaten im Freizeitbad an der Parkstraße nicht möglich sein. Ab dem nächsten Montag, 26. April, bleiben die Türen für Badegäste geschlossen. Nur die Handwerker kommen rein. Sie haben viel Arbeit vor sich.

Bis zu den Sommerferien investiert die Stadt Baesweiler rund 240.000 Euro in ihr Schwimmbad - Geld aus dem Konjunkturpaket II des Bundes, mit dem die Infrastruktur öffentlicher Einrichtungen auf Vordermann gebracht werden soll. An der Parkstraße wird mit Hilfe der Finanzspritze die komplette abgehängte Decke erneuert.

Allein dies kostet nach Angaben von Bürgermeister Dr. Willi Linkens rund 190000 Euro. Wenn die Deckenverkleidung entfernt ist, werden erst einmal die Klimatechniker ins Freizeitbad einziehen: Sie werden die unter der jetzigen Decke installierten Lüftungskanäle erneuern. Auch Elektriker sind in den nächsten Wochen gefragt: Diese bauen eine neue Beleuchtungsanlage ein.

Die neue Hallendecke wird über der Fläche des Wasserbeckens dann so angebracht, dass beim Betrachter optisch der Eindruck einer Wellenbewegung entsteht. Dazu wird nach Angaben des Fachbereiches der Stadtverwaltung gewelltes Lochblech, das konkav und konvex gekrümmt ist, installiert. Die Sanierungsarbeiten sollen bis zum 18. Juli abgeschlossen sein. Für den Bürgermeister zählt vor allem, dass bei der Frischzellenkur im Schwimmbad Tempo gemacht wird - schließlich beginnen am 15. Juli die Sommerferien. „Dann sollte alles fertig sein. Das ist ganz wichtig”, betont Linkens.

Bis dahin müssen sich die Schwimmbadnutzer gedulden und auf Einrichtungen in den Nachbarstädten ausweichen. Auswirkungen hat die Sanierung natürlich auch auf den Schwimmunterricht der Schulen. „Ein Ausweichen auf das Grengracht-Lehrschwimmbecken ist nur teilweise möglich”, verdeutlicht Linkens. Dieses ist bereits zu normalen Zeiten stark ausgelastet und kann die Schließung des Freizeitbades an der Parkstraße nicht kompensieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert