Baesweiler - Grundstein für das Seniorenheim

Grundstein für das Seniorenheim

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
7296056.jpg
Der Grundstein ist gelegt: Dabei packten Kurt Willems, Geschäftsführer Elmo Massivhaus, Architekt Josef Houben, Kuijpers-Pflegedienst-Geschäftsführer Pascal Kuijpers, Werner Jans (Elmo), Kuijpers-Geschäftsführer Ralf Eiche, Frank Kraik (Sparkasse) und Bürgermeister Dr. Willi Linkens (v.l.) gern mit an. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Der Endspurt für den Seniorenwohnpark am Carl-Alexander-Park hat begonnen. Mit der Grundsteinlegung für das Pflege- und Seniorenheim ist am Herzogenrather Weg jetzt das letzte Teilstück auf den Weg gebracht worden.

80 seniorengerechte Bungalows sind bereits entstanden. 15 Millionen Euro hatte die Bauherrengemeinschaft aus der Elmo Massivhaus Gmbh und dem Pflegedienst Kuijpers in diesen Abschnitt investiert. Weitere sechs Millionen flossen in den Bau von 50 barrierefreien Wohneinheiten in mehrstöckigen Gebäuden auf dem insgesamt gut 62.000 Quadratmeter großen Areal.

Drei Stockwerke

Seit Dezember laufen die Vorbereitungen für den letzten Abschnitt. Auf gut 5000 Quadratmetern soll es im dreistöckigen Gebäude 90 Betreuungsplätze geben. Ebenso viele Arbeitsstellen sollen in dem Heim geschaffen werden, das bis zum kommenden Dezember bezugsfertig sein soll. Auch zehn Auszubildende können dort lernen, unterstrich Ralf Eiche, Geschäftsführer von Kuijpers-Pflegedienste. „Die Altenpflege ist zu einem wahren Jobmotor für unser Land geworden.“ Sieben Millionen Euro wird es kosten, den Bau zu realisieren. Den Bedürfnissen der heutigen Senioren wolle man dabei gerecht werden. Eiche: „Wir richten hier ausschließlich Ein-Bett-Zimmer ein.“

Auch eine kleine Cafeteria wird das Gebäude bekommen, die nicht nur dessen Bewohnern, sondern dem ganzen Wohnpark offenstehen soll. Offenheit und Zentrumsnähe seien ohnehin die Stärken dieses Parks, betonte Eiche. „Die Senioren wollen heutzutage nicht mehr abseits vom Schuss wohnen.“

Dass der Wohnpark gefragt ist, freute Bürgermeister Dr. Willi Linkens. „So eine attraktive Anlage trägt dazu bei, den Wert unserer Stadt weiter zu steigern.“ Er denke darüber nach, einen Shuttle-Service vom Wohnpark in Richtung Innenstadt einzurichten. „Es müsste möglich sein, zu bestimmten Zeiten solch einen Fahrdienst zu installieren.“

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert