Alsdorf - Großartiges Chorwerk zur Fastenzeit

Großartiges Chorwerk zur Fastenzeit

Von: nk
Letzte Aktualisierung:
7498106.jpg
Imposantes Bild: Musiker, Solisten und die Sänger der drei Chöre füllten den Altarraum der evangelischen Kirche. Foto: Nina Krüsmann

Alsdorf. Mit Reinhard Keisers „Markuspassion“ fügte sich der Städtische Chor Alsdorf mit seinem künstlerischen Schaffen in die vorösterliche Zeit ein. Pfarrer Ulrich Eichenberg begrüßte das Publikum und erinnerte an die Bedeutung von Fastenzeit und Passion.

Das Konzert fand in Memoriam an Franz Schnorrenberg und Walter Zähl statt. „Beide haben sich groß engagiert und bleiben unvergessen. Franz Schnorrenberg sang in Würselen und Alsdorf, Walter Zähl im Kirchenchor St.-Mariä-Heimsuchung in Alsdorf-Schaufenberg“, würdigte Eichenberg die beiden Sänger.

Die Vielzahl der Akteure unter der Gesamtleitung von Willy Beckers bot in der dicht besetzten Martin-Luther-Kirche ein eindrucksvolles Bild. Doch noch viel mehr imponierte die stimmliche Leistung des Städtischen Chores, des Städtischen Jugendchores sowie des Kirchenchores St.-Mariä-Heimsuchung. Willy Beckers und Günther Kerkhoffs hatten das Werk einstudiert.

Gesangssolisten waren Sopranistin Maria Regina Heyne, Alt-Sängerin Martina van Westen, Tenor Walter Drees und Bass Christian Brülls. Die musikalische Begleitung übernahmen das Kammerorchester Dieter Beißel aus Aachen sowie die Solisten Peter Nick am Violoncello und Ewald Schwiers an Cembalo und Orgel.

Keisers Markuspassion ist um 1720 entstanden. Schon Johann Sebastian Bach hat dieses Werk sehr geschätzt und mehrfach in Leipzig aufgeführt. Auch für seine ‚Matthäuspassion‘ hat er sich in Teilen von Keisers Komposition inspirieren lassen, wie die Zuhörer erfuhren.

Konzertfreunde dürfen sich im Jahresprogramm auf weitere Darbietungen des Städtischen Chores Alsdorf freuen: Ein Offenes Singen lädt zum Mitmachen ein – am Sonntag, 29. Juni, 16 Uhr, im Foyer der Stadthalle und kurz vor Weihnachten am Sonntag, 14. Dezember, 16 Uhr, im Energeticon. Am 14. September kommt um 19 Uhr Carl Orffs „Carmina Burana“ in der Stadthalle zur Aufführung. Der Städtische Jugendchor bringt im November „Let’s Rock and Pop“ auf die Bühne.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert