Großartige Eigenleistung: „Concordia baut für alle Bürger”

Von: Daniel Gerhards
Letzte Aktualisierung:
Große Zuwendungen: Wolfgang S
Große Zuwendungen: Wolfgang Schröder (r.), Mitglied des Lionsclubs, und Peter Jorias (2.v.l.), Vorstand der Aachener Bank, überreichen zwei dicke Schecks an Walter Eickels (l.) und Frank Redemann (2.v.r.). Das Geld steckt Concordia Oidtweiler in den Bau des neuen Bürgerhauses, das Mitte November fertig sein soll. Foto: Daniel Gerhards

Baesweiler. So langsam nimmt das Bürgerhaus in Oidtweiler Gestalt an. Der Bau gleich neben dem Sportplatz an der Bahnhofstraße soll das neue Zentrum für die Vereine des Ortsteils werden. Dafür wird die Turnhalle seitens der Stadt erneuert. Das Vereinsheim, das an die Halle anschließt, baut Concordia Oidtweiler aus.

Für das Vorhaben bekam der Fußballverein nun zwei große Spenden: 5000 Euro steuert der Baesweiler Lionsclub bei, 2500 Euro gibt es von der Aachener Bank.

„So große Spenden sind schon etwas außergewöhnliches”, sagt Walter Eickels, Kassierer der Concordia. Denn ohne die Unterstützung durch solche Zuwendungen sei der Bau kaum zu stemmen. 330 000 Euro investierte der Verein. 300 000 Euro wurden durch Großsponsoren oder Darlehen aufgebracht. Die restlichen 30 000 Euro müssen durch Spenden finanziert werden. Und die Innenausstattung kommt noch einmal oben drauf.

Die großen Zuwendungen sieht Peter Jorias, Vorstand der Aachener Bank, gut investiert. „Für den Ortsteil Oidtweiler ist es sehr wichtig, wieder einen Ort für die Vereine zu haben. Concordia Oidtweiler investiert hier zudem eine Menge Eigenleistung”, sagt Jorias. Die finanzielle Unterstützung komme so zu guter Letzt nicht nur der Concordia, sondern allen Vereinen und Bürgern in Oidtweiler zugute.

Denn im Bürgerhaus und der angrenzenden Halle sollen auch Karnevalssitzungen, Konzerte der Blaskapelle Oidtweiler, Veranstaltungen der Frauengemeinschaft oder Aufführungen des Theatervereins stattfinden. Zudem können die Einwohner die Einrichtung für Feiern mieten. „Concordia Oidtweiler baut für alle Vereine und Bürger im Ort”, sagt Eickels. Das ist auch für die Lions ein fördernswertes Anliegen. Die Mittel für die Spende kommen vorwiegend aus der Adventskalender-Aktion des Clubs, erklärt Wolfgang Schröder, Mitglied des Lionsclubs.

Mit den Bauarbeiten begonnen wurde etwa im Mai, bis Mitte November will man fertig sein. Dabei baut Concordia weiterhin auf viel Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer. Etwa 20 Leute - in wechselnder Besetzung - haben bereits auf der Baustelle mitgeholfen, erklärt Frank Redemann, 2. Vorsitzender von Concordia. Einer, der jeden Tag mit anpackt, ist Karl-Heinz Baldes.

Sein Tatendrang hat ihm bereits den Titel des „Poliers” eingebracht. Elektrik, sanitäre Einrichtungen und das Dach sind bereits fertig, berichtet Baldes. Als nächstes wird der Estrich gelegt, die Decken werden gemacht und die Fassaden müssen noch verkleidet werden. Einen Großteil haben die Vereinsmitglieder bereits selber geschafft. „Wir haben Fenster und Türen eingesetzt, verputzt, Wände versetzt, Trockenbau und Toiletten gemacht”, zählt Baldes auf.

Fertig werden will man, ganz wie auf dem Fußballplatz, mit viel Kameradschaft. Denn in der kommenden Bezirksligasaison will das Team von Ex-Alemannia-Profi Stephan Straub weitgehend „ohne Söldner” auskommen. Darauf sei man stolz, sagen Redemann und Eickels.

Mächtig stolz sein können sie wohl auch auf den Einsatz der vielen Helfer auf der Baustelle neben dem grünen Rasen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert