Gewitter sorgt für Großeinsatz im Nordkreis

Von: Beatrix Oprée
Letzte Aktualisierung:
8244490.jpg
In Windeseile waren diverse Straßen im Nordkreis überflutet, wie etwa am Lindenplatz in Alsdorf.
8244496.jpg
Viele Keller mussten leergepumpt werden.
8244491.jpg
Auch in der Senke auf der Blumenrather Straße staute sich das Wasser.
8244493.jpg
Vor allem die Aachener Straße in Baesweiler war vom Unwetter betroffen.

Nordkreis. Vollalarm wurde bei den Feuerwehren im Nordkreis schon kurz nach Beginn des Starkregen-Gewitters am gestrigen Nachmittag gegeben. Für Alsdorf, Baesweiler und Herzogenrath gingen unzählige Meldungen hauptsächlich wegen vollgelaufener Keller und überfluteter Straßen ein, die die Wehren nach Wichtigkeit einzuordnen und abzuarbeiten hatten.

Baesweiler hatte es diesmal besonders getroffen: Wehrführer Dieter Kettenhofen vermeldete über 170 Einsätze, davon alleine 60 an der Aachener Straße, die zeitweise bis zu den Kotflügeln der Pkw unter Wasser stand. Die Wehleute hatten alle Hände voll zu tun, um auch die angrenzenden Keller leerzupumpen.

Bei der Herzogenrather Wehr konzentrierte sich die Einsatzlage wegen gefluteter Keller und zugesetzter Kanaleinläufe auf Merkstein, insgesamt gab es etwas über 40 Meldungen. Mehrere Bäume, unter anderem ein stattliches Exemplar nahe dem Freibad Buschhofer Weg, stürzten um, was auch den städtischen Bauhof auf den Plan rief. Einige kleinere Einsätze gab es in Kohlscheid, wie Wehrsprecher Thomas Hendricks zusammenfasste.

Aus Alsdorf meldete Wehrsprecher Christoph Simon um die 30 Einsätze in Sachen Straßen und Kellern. Zudem gab es einen Blitzeinschlag in ein Dach am Naheweg. Die Wehrleute öffneten über die Drehleiter die Dachhaut und hatten das Feuer danach schnell im Griff. In der Stadtmitte schlug eine Brandmeldeanlage an – zum Glück nur Fehlalarm. Mehrere Bäume stürzten zudem auf Stromleitungen. Der Tierpark in Alsdorf hatte unterdessen Glück, wie Leiter Bernd Heffels auf Anfrage berichtet. Hier war bei einem ähnlichen Gewitter am vergangenen Donnerstag der Broicher Bach übergelaufen und hatte die Brücke sowie die Wege kräftig überspült.

Die Stadt Würselen ist am gestrigen Dienstag hingegen glimpflich davon gekommen, nur eine Meldung ging ein, teilte Stadtbrandinspektor Ralf Jüsgens mit. Kräfte der Würselener Wehr eilten deswegen den unter Hochdruck arbeitenden Kollegen in Baesweiler zu Hilfe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert