Alsdorf - FWA will dritte Kraft im Alsdorfer Stadtrat werden

FWA will dritte Kraft im Alsdorfer Stadtrat werden

Von: rp
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Die Freie Wählergemeinschaft Alsdorf (FWA) sieht sich gestärkt und geht voller Optimismus in die Kommunalwahl am 7. Juni. Erklärten Ziel ist, drittstärkste Kraft im Stadtrat zu werden, wie Vorsitzender Otmar Müller und Stadtverordneter Dietmar Brühl betonen.

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Begauer Siedlerklause freute Müller sich auch über die neuen Mitglieder. Im Mittelpunkt standen die Wahlen der Kandidaten und deren Vertreter für die 19 Wahlbezirke sowie die Aufstellung der Reserveliste. Wie allgemein feststellbar, falle es den Parteien nicht mehr leicht, die notwendige Zahl der Kandidaten zu finden. Der FWA gelang es wieder. Müller und Brühl zeigten sich zuversichtlich, weil sie mit dem Vorstand wertvolle Vorbereitungsarbeiten geleistet hatten.

„In den vergangenen fünf Jahren waren wir eine Fraktion, die trotz einiger Wirrungen gute Arbeit geleistet hat”, erklärte Müller, der daher den beiden Stadtverordneten Hermann-Josef Sauerwald und Dietmar Brühl besonders dankte.

Die FWA werde in Zukunft noch mehr gebraucht, erklärte Müller. In seinem Zwischenbericht bemängelte Brühl, dass die Arbeit der FWA-Fraktion in der Öffentlichkeit leider nicht so bewertet werde, wie man es erwarte.

Die FWA habe sich weiter nach vorne entwickelt. Dies habe dazu geführt, dass sie heute nicht nur in den Außenbezirken bestens bekannt sei, sondern auch in der Stadtmitte.

„Diese positive Entwicklung lässt uns gestärkt in den Wahlkampf gehen, wenn auch noch harte Monate vor uns liegen”, erklärte Brühl. Hermann-Josef Sauerwald wurde einstimmig zum Wahlleiter gewählt. Vor 15 Jahren war er Mitgründer der FWA und ist seit 1999 im Rat.

Nachdem die Kandidaten und ihre Vertreter für die einzelnen Wahlbezirke vorgestellt worden waren, kam es zu einem schnellen und reibungslosen Verlauf der Wahlen, so dass sich Vorsitzender Otmar Müller am Ende der Versammlung mit dem Ergebnis mehr als zufrieden zeigen konnte.

Die Kandidaten

Hier die Namen der gewählten Kandidaten für die einzelnen Wahlbezirke: 0101 A-Mitte, Elvira Pohl; 00201/0202 A-Mitte, Marco Brühl; 0301 A-Mitte, Hartmut Jäckel; 0401 A-Mitte, Knut Leufgens; 0501/0502 A-Mitte u. Neuweiler, Jörg Decker; 0601/0602 Schaufenberg u. Bettendorf, Reinhard Stephan; 0701, Schaufenberg, Otmar Müller; 0801 Ost, Kurt Pohle; 0901/0902 Kellersberg, Mona Brühl; 1001/1002/1003 Duffesheide/Ofden, Dietmar Brühl; 1101 Busch, Alis Kleppe; 1201 Hoengen, Annerose Wisten; 1301/1302 Hoengen/Teil Mariadorf, Josef Wisten; 1401 Warden, Am Müschekamp, Alwin Popke; 1501 Begau, Michaela Theisen; 1601 Mariadorf, Josef Nevelz; 1701/1702, Mariadorf, Magda Nevelz; 1801 Blumenrath, Josefine Brühl, 1901 Broicher Siedlung, Mathias Bergfeld; die ersten Listenplätze belegen: 1 Dietmar Brühl, 2. Josef Nevelz, 3 Matthias Bergfeld, 4 Josef Wisten, 5 Knut Leufgens, 6 Otmar Müller, 7 Alis Kleppe, 8 Kurt Pohle, 9 Elvira Pohl und 10 Paula Stephan.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert