Alsdorf - Funkengarde Alsdorf strapaziert die Lachmuskeln

Funkengarde Alsdorf strapaziert die Lachmuskeln

Von: rp
Letzte Aktualisierung:
als_funkengarde_bu
Ausgezeichnet: Die KG Funkengarde ehrte bei der Galasitzung Karl-Heinz Heller mit dem „Närrischen Jumbo”. Den Orden überreichte Prinzenführer Willi Wiedemann. Foto: Wolfgang Sevenich

Alsdorf. Die KG Funkengarde Alsdorf hat sich inzwischen in der Stadthalle etabliert und sich ihr großes, treues Stammpublikum durch Qualität regelrecht erarbeitet. Wenn auch Heinz Helmut Vondenhoff, in der Regie mit Karl-Heinz Heller am Schalthebel, feststellte, dass die jährliche große Galasitzung nur durch die tatkräftige Unterstützung durch Freunde, Gönner, Ehrensenatoren und besonders Sponsoren ermöglicht wird.

Wenn auch Heinz Helmut Vondenhoff, in der Regie mit Karl-Heinz Heller am Schalthebel, feststellte, dass die jährliche große Galasitzung nur durch die tatkräftige Unterstützung durch Freunde, Gönner, Ehrensenatoren und besonders Sponsoren ermöglicht wird.

Karneval pur


Gleich nach dem farbenfrohen Einzug der Gesellschaft unter ihrem Präsidenten Wolfgang Vondenhoff, der gemeinsam mit Marcel Rahyr durch das Programm führte, ging es nach dem Eröffnungstanz der eigenen Bambini-Gruppe und des Mariechens Darleen Dobrzanski Schlag auf Schlag. Zu weiteren Auftritten aus eigenen Reihen gehörten auch die Auftritte der Jugendgarde, der Juniorengarde sowie des Tanzmariechens Alina Gillessen, die allesamt für ihre Leistungen viel Beifall erhielten.

Trainerin Karin Carduck und Jacki Jarosch bekamen für ihre erfolgreiche Jugendarbeit vom Präsidenten ein dickes Extra-Lob.
Für musikalische Spitzenunterhaltung sorgten die „Original Eschweiler” mit ihrem Big-Band-Sound. Sie bereiteten das Feld für einen glänzenden Empfang des Prinzenpaares Jürgen VI. und Prinzessin Petra in Begleitung der Prinzengarde sowie des Fanfarenzuges.

Ihnen zu Ehren tanzte Tanzmariechen Sophie Wabbals, bevor das Prinzenpaar mit seinem Gefolge loslegte und die Stimmung steigen ließ. Den „Närrischen Jumbo” des Festkomitees Alsdorfer Karneval verlieh danach Willi Wiedemann an Karl-Heinz Heller.

Botz und Bötzchen forcierten dann mit ihrem Zwiegespräch die tolle Stimmung. Danach rückten die Oecher Prente mit ihrem Präsidenten Michael Hamacher mit den Galaxy Dancers an und boten Karneval pur, was vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurde.

Nach der Ehrung der Senatoren strapazierte Jürgen B. Hausmann mit seiner feinen Beobachtungsgabe die Lachmuskeln der Närrinnen und Narren. Überzeugend auch das Thorrer Schnauzerballett mit einer Show aus Tanz und Akrobatik, bevor die Rabaue aus Köln die letzten Reserven der begeisterten Besucher herausforderten. Als nach dem Finale die große Zahl der Uniformierten ausmarschierten, gab es lang anhaltenden Beifall. Anschließend gab es im Foyer eine lange Nachfeier.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert