Baesweiler - Für Prunkkirmes kräftig ins Zeug gelegt

WirHier Freisteller

Für Prunkkirmes kräftig ins Zeug gelegt

Von: ger
Letzte Aktualisierung:
bae_prunkkirmes_0606_bu
Vorfreude auf die Baesweiler Kirmes: Beim Königspaar Frederick Königs und Britta Töller (Mitte) und bei den Maipaaren Mario Sieprath und Judith Stachowitz (links) sowie Dennis Habisch und Tanja Sieprath steigt die Spannung vor den ereignisreichen Kirmestagen. Foto: Daniel Gerhards

Baesweiler. Eine blau-weiß geschmückte Innenstadt, ein großes Zelt auf dem Kirmesplatz an der Peterstraße und viele fleißige Junggesellen. Das kann nur eins bedeuten: Die Prunkkirmes steht vor der Tür. Von Freitag bis Montag, 5. bis 8. Juni, feiern die Baesweiler Junggesellen mit ihren - sicherlich - vielen Gästen.

Bis dahin ist noch einiges zu erledigen. „Da ist noch jede Menge Arbeit”, sagt Marcel Dederichs, Vorsitzender der Junggesellen, „aber ich bin sicher, wenn wir am Freitag das Zelt aufmachen, ist alles fertig”.

Wenn die Karussells am Freitagabend ihre ersten Runden drehen, geht es auch im Festzelt richtig los. Bei der „X-Treme-Partynight” sorgen verschiedene DJs, die mit Lichtelementen und Traversen richtig in Szene gesetzt werden, ab 20 Uhr dafür, dass die Partygäste die Tanzfläche zum Beben bringen. Eine Auszeit von der Party gibt es beim Feuerwerk im Sportpark um 22.30 Uhr.

Weiter geht es am Samstag mit dem Aufstellen des Maibaums. Da heißt es Kräfte sammeln. Denn die Junggesellen tragen den 30 Meter langen Maibaum von der Brauerei an der Kirche bis zum Kirmesplatz. Dort wird der blau-weiße Baum mit Kraft und Geschick aufgestellt.

Am Samstagabend wartet im Festzelt ein besonderes musikalisches Highlight auf die Besucher. Die beiden Kult-Bands der Region, die Würselener „Wheels” und die „Rain City Rollers” aus Aachen, stehen im Wechsel auf der Bühne. „Die beiden Bands wollten wir schon lange wieder zusammen auf eine Bühne bekommen. Das passt einfach”, sagt Marcel Dederichs.

Nach zwei kraftraubenden Feten geht es am Sonntag für die Junggesellen früh weiter. Nach dem Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, findet auf dem Kirchvorplatz das traditionelle Fahnenschwenken statt. Von dort geht es direkt zum Frühschoppen ins Festzelt.

Nachmittags folgt der Höhepunkt der Kirmes für die Maipaare der Junggesellen. Beim Festzug durch die Straßen der Stadt präsentieren die Junggesellen ihre schicken Paare. Los geht der Umzug um 15 Uhr. Beim anschließenden Königsball auf dem Festzelt, 20 Uhr, können die Paare ihre Füße nach dem langen Weg durch Baesweilers Straßen noch nicht schonen. Denn zu der Musik der Band „Simply Five” werden sie den Königswalzer aufs Parkett legen.

Am Montag geht die Kirmes in ihre letzte Runde. Los geht es mit dem Frühschoppen im Zelt. Marcel Dederichs: „Nach drei Tagen Kirmes ist man schon ganz schön kaputt, aber die gute Stimmung beim Frühschoppen darf man sich einfach nicht entgehen lassen.” Am Abend lassen die Junggesellen ihre Kirmes dann beim Kirmesball zu Ehren ihrer Jubiläums-Maipaare ausklingen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert