Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Gegen 1.30 Uhr am Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr zum Maarhof in Broichweiden gerufen. Ein mit Stroh beladener Anhänger neben einem Wohnhaus brannte.

Das Feuer hatte bereits auf ein Gerüst und einen Teil des frisch eingedeckten Dachstuhls übergegriffen. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Wehrleute beim Löschangriff von außen Atemschutzgeräte tragen.

Ein weiterer Trupp drang ins Wohnhaus vor. Die Wehrleute verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf den gesamten Dachstuhl und das Innere des Gebäudes. Mit einem Radlader des benachbarten Landwirts wurde der brennende Anhänger weggezogen und auf einer Wiese abgelöscht. Das Löschen der Brandnester war zeitintensiv.

Hierzu wurde Schaummittel eingesetzt. Mit einer Wärmebildkamera wurden die Wohnräume durchsucht, ohne Befund. Durch die enorme Hitze deformierten sich die Gerüststangen. Noch vor Eintreffen der Wehr hatte ein Nachbar Löschhilfe geleistet und sich leichte Brandwunden zugezogen. Diese wurden von der Besatzung des Rettungswagens ambulant versorgt.

Insgesamt waren 24 Kräfte der hauptamtlichen Wache und des Löschzugs Broichweiden unter Leitung von Ralf Jüsgens über vier Stunden im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert