Baesweiler - Feuerwehr für den Ernstfall gut gerüstet

Feuerwehr für den Ernstfall gut gerüstet

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
Glückwunsch: Kreisbrandmeiste
Glückwunsch: Kreisbrandmeister Bernd Hollands (links) überreicht eine Urkunde und die Silberne Ehrennadel des Feuerwehrkreisverbandes an Marcus Clooth. Weitere Ehrungen nahmen Baesweilers Stadtbrandinspektor Hans-Josef Hermanns (rechts) und Bürgermeister Willi Linkens (dahinter) vor. Foto: Sigi Malinowski

Baesweiler. Pastor Ferdi Bruckes lief zweimal um den „Neuen” herum und dann beklagte sich der Geistliche bei Bürgermeister Willi Linkens. „Da kommt ja gar kein Wasser raus”, grinste der Gottesmann bei der Inspektion des neuen Mannschaftstransportwagens (MTW) der Freiwilligen Feuerwehr.

Etwa 150 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, die der Übergabe und Segnung des Fahrzeuges beiwohnten, schüttelten sich vor Lachen. Danach wurde es allerdings schnell besinnlich, denn Ferdi Bruckes und der evangelische Prädikant Dieter Gatzke segneten das Fahrzeug ein. Die zweite Anschaffung eines neuen Autos für die Wehr innerhalb eines Jahres kostete diesmal 36.500 Euro.

Gut angelegtes Geld, wie allseits befunden wurde. Im MTW, Modellbezeichnung „Transporter T5, finden neun Leute Platz. Das Dieselfahrzeug leistet 75 kW und kann „schnell zum Einsatzort befördert werden”, erläuterte Willi Linkens. Bevor sich der komplette Feuerwehrtross zur Jahreshauptversammlung in die Lovericher Mehrzweckhalle zurückzog, überreichte Willi Linkens den Schlüssel des Gefährts an Stadtbrandinspektor Hans-Josef Hermanns. Dieser wiederum gab in Staffelmanier an den Leiter des Löschzuges Baesweiler Mitte, Dirk Grein, weiter.

Einen Ehrungsmarathon, den Baesweilers Bürgermeister Willi Linkens, Stadtbrandinspektor Hans-Josef Hermanns und Kreisbrandmeister Bernd Hollands gern auf sich nehmen, verzeichnete Baesweilers Freiwillige Feuerwehr anlässlich der Jahreshauptversammlung. Doch vor der Verleihung von Ehrenzeichen und auch noch vor den Beförderungen zog die 175 Aktive - dazu kommen noch 35 Mitglieder der Jugendfeuerwehr und 52 zusätzliche Mitglieder der Ehrenabteilung - zählende Wehr eine sehr positive Bilanz in der Mehrzweckhalle Loverich.

Dort listete Hans-Josef Hermanns auf, dass man im Berichtszeitraum von einem Großbrand verschont blieb. Baesweilers Feuerwehr musste zu insgesamt vier Mittelbränden, 20 Kleinbränden des Typs A und 27 Kleinbränden des Typs B gerufen werden. In 83 Fällen leistete die Wehr technische Hilfe.

Leider wurde sie aber auch 24-mal fehlalarmiert, darin sind zwei böswillige Alarmierungen enthalten. Elfmal wurden Personen durch Baesweilers Feuerwehr gerettet. In einem Fall rückte die Wehr zur Tierrettung aus. Sehr fleißig präsentieren sich die Feuerwehrleute in Sachen Übungs-, Einsatz- und Ausbildungszeiten. Insgesamt wurden dafür 12 498 Stunden aufgewendet. Eine imponierende Zahl, wie Willi Linkens in seinem Dankeswort festhielt. Den Kameraden vom nördlichsten Zipfel der Städteregion sprach auch Kreisbrandmeister Bernd Hollands seinen Dank aus.

Die Ehrungen im Einzelnen: Feuerwehrehrenzeichen in Silber (25 Jahre Diensterfüllung): Ferdinand Konheiser, Hans Peter Decker, Gold (35 Jahre). Heinz Peter Willig Alfons Bings, Herbert Jansen, Fritz Wagner, Silbene Ehrennadel des Feuerwehrkreisverbandes, überreicht durch KBM Bernd Hollands: Marcus Clooth, Marc Meulenberg, Detlef Zepp, Goldene Ehrennadel: Norbert Gragert, Stefan Kloß, Übernahme in die Ehrenabteilung: Karl-Heinz Baldes, Heinz-Hubert Schunk, 40 Jahre Mitglied FF Baesweiler: Klaus Peter Bings, Heinz Hubert Schunk, 50 Jahre: Konrad Meisen, Heinz Plum, Franz Roosen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert