Fahnenschwenker jubeln nach Weltrekord in 3500 Meter Höhe

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
fahnenschwenkbu
Auf dem Gipfel des Erfolgs: Fahnenschwenker aus Bissen und Euchen auf dem Jungfraujoch. So hoch und so viele Kollegen trafen sich noch nie.

Würselen. Auf dem Jungfraujoch im Berner Oberland (Schweiz) fand in rund 3500 Meter Höhe das erste Interfolk-Festival mit 1081 Teilnehmern statt. Begonnen hatte es mit einem Weltrekord. Ihn realisierten 626 Fahnenschwenker aus Europa.

Dabei ließen sie sich weder von Wind und Schnee, noch von eisiger Kälte abhalten. Sie inszenierten das größte und höchste Fahnenschwenkertreffen, das je stattgefunden hat.

101 deutschen Fahnenschwenker waren dabei, davon 25 Akteure und Freunde der Würselener FSG Bissen und Euchen. Hans-Josef Bülles, Josef Offergeld und Alexander Eck hatten die Tour organisiert. In Händen haben sie nun das Diplom, das sie als Weltmeister ausweist.

Der am Rollstuhl gebundene Fan der Euchener Fahnenschwenker, Frank Zillkens: „Das muss man einfach erlebt haben. Gefühlte 25 Grad unter Null, Windböen von 50 Kilometer pro Stunde, starker Schneefall und dann der Jubel nach dem Erfolg.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert