Euregiobahn: Politik fordert Schienen-Studie

Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Das Ziel ist klar gesteckt, ob es jemals erreicht wird, ist unklar: Auch das Stadtgebiet Baesweiler soll an das Schienennetz der Euregiobahn angeschlossen werden.

Das fordert der Rat seit fast zehn Jahren. Nun werden die Stimmen lauter. Der Verkehrs- und Umweltausschuss hat auf Basis eines SPD-Antrags einstimmig eine Machbarkeitsstudie gefordert. Diese hatte der Aachener Verkehrsverbund (AVV) der Stadt Baesweiler bereits im vorigen Jahr zugesagt, erstellen soll das Gutachten die Nahverkehr Rheinland GmbH.

Die Untersuchung soll Erkenntnisse darüber liefern, unter welchen technischen und wirtschaftlichen Bedingungen ein Anschluss Baesweilers an das Schienennetz erfolgen könnte.

Der AVV habe allerdings bereits darauf hingewiesen, dass ungeachtet der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie eine Anbindung aus finanziellen Gründen kurz- bis mittelfristig nicht realistisch sei, erklärte die Verwaltung im Verkehrsausschuss.

Dennoch müssten grundlegende Daten auf den Tisch, damit weitere Beratungen erfolgen könnten, bekräftigte Alfred Mandelartz für die SPD-Fraktion. Ansonsten drohe Baesweiler - ähnlich wie die Eifelgemeinden Monschau und Simmerath - in eine Randlage gedrängt zu werden, was nicht nur den Schienenverkehr angehe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert