Erweiterungsbau im Roda Kindertreff eröffnet

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
6299127.jpg
Spiel und Spaß beim Baustellenfest: Die Kleinen im Roda Kindertreff haben drinnen nun mehr Platz und draußen ein runderneuertes Gelände. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Das Betreten der Baustelle war ausdrücklich erlaubt, große Freude herrschte im Roda Kindertreff e.V. an der Ritzerfelder Straße: Die Erweiterung des Kindergartens ist abgeschlossen. Mit einem großen Fest für alle Kinder, Eltern und Mitarbeiter wurde der Erweiterungsbau eröffnet. Darin ist ab sofort die Gruppe „Lichterwichtel“ mit elf Mädchen und Jungen beheimatet.

Neben dem hell und freundlich eingerichteten Gruppenraum ist auch ein Schlaf- und Ruheraum neu entstanden, in dem die Kinder es sich gemütlich machen können. „Wir haben für unser Eröffnungsfest extra das Thema Baustelle gewählt. Die Kinder können sich beim Sandsieben, beim Nagelspiel oder beim Schubkarrenparcours amüsieren“, erklärt Einrichtungsleiter Boris Lenzen.

Ein knappes halbes Jahr hatten die Bauarbeiten angedauert. Insgesamt stehen nun 104 Quadratmeter mehr Platz zur Verfügung. Die Kosten haben rund 200 000 Euro betragen. Im Zusammenhang mit der Baumaßnahme erneuerten Eigentümer und Verein auch das Außengelände mit Spielplatz und Sandkasten. Da der Kindertreff ein Verein ist, engagieren sich alle Eltern stark. 86 Kinder besuchen die Einrichtung der Elterninitiative derzeit.

Alles pünktlich fertig

„Die Nachfrage nach Kindergartenplätzen war unverändert größer als das Angebot. Schließlich ziehen im Neubaugebiet Herzogenrath-Ritzerfeld immer mehr junge Familien zu“, erklärt Lenzen den Hintergrund. Trotz des langen Winters und des damit verbundenen verspäteten Starts in die Baumaßnahme wurde alles pünktlich zum August und damit zum Beginn des neuen Kindergartenjahres fristgerecht fertiggestellt und funktionsfähig übergeben. „Jetzt haben unsere Kinder wieder genug Platz zum Toben“, freut sich Lenzen.

Seit rund zehn Jahren ist die Einrichtung nun in Ritzerfeld ansässig, nachdem sie aus dem Herzogenrather Zentrum umgezogen war. Der zusätzliche Platzbedarf entstand nicht zuletzt dadurch, dass zehn neue Plätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen werden sollten.

Auslöser dieses Projektes war der Abschluss eines Kooperationsvertrags mit der Firma Saint Gobain Sekurit Deutschland, mit dem sich das Unternehmen zehn Betreuungsplätze für die Kinder der Beschäftigten in der Einrichtung gesichert hatte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert