Erst einmal soll es keinen neuen Pastor geben

Von: rp
Letzte Aktualisierung:

Alsdorf. Schon im Frühsommer hatte Pastor Rainer Mohren in den Gottesdiensten seiner Pfarre Johannes XXIII. bekanntgegeben, aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen nach Absprache mit dem Bistum Aachen Ende dieses Jahres Abschied zu nehmen.

Zur Pfarre Johannes XXIII. gehören die Kirchengemeinden St. Cornelius in Hoengen, St. Marien in Mariadorf, St. Jakobus in Warden, St. Barbara in der Broicher Siedlung und St. Michael, Begau.

Die früher selbstständigen Pfarrgemeinden waren zum 1. Januar 2010 zur neuen Großpfarre Johannes XXIII. zusammengefügt und Pastor Rainer Mohren im Januar 2010 als neuer Pastor in St. Cornelius Hoengen eingeführt worden.

Inzwischen ist er durch das Bistum Aachen von seiner Aufgabe als Pfarrer mit Wirkung zum 2. Januar 2013 entpflichtet worden.

Wie der Pfarrgemeinderat auch im Dezember-Pfarrbrief mitteilt, hat Pastor Mohren den Pfarrgemeindrat gebeten, auf eine offizielle Verabschiedung zu verzichten. Der Pfarrgemeinderat wird diese Bitte respektieren und weist darauf hin, dass Pastor Mohren noch bis über den Jahreswechsel hinaus für die fünf Gemeinden da sei und somit jeder die Gelegenheit habe, sich persönlich von ihm zu verabschieden.

Ab 2. Januar

Namens der gesamten Pfarre dankt der Pfarrgemeinderat Pastor Mohren für seine Arbeit und wünscht ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute und Gottes Segen.

Natürlich stellt sich jetzt für die fünf Kirchengemeinden die Frage, wie es weitergehen soll. In der jüngsten Pfarrgemeinderatssitzung hat Bernd Dickmeis von der Personalabteilung des Bischöflichen Generalvikariats mitgeteilt, dass das Bistum langfristig erst einmal die Pfarrerstelle in der Pfarre Johannes XXIII. nicht besetzen könne.

Deshalb werde das Pastoralteam von St. Castor in Alsdorf ab 2. Januar die Dienste in der Pfarre Johannes XXIII. in relativ umfassender Weise übernehmen. Gedacht sei an eine Kombination von Unterstützung aus St. Castor und ehrenamtlichem Engagement.

Wie das Pastoralteam St. Castor mitteilt, sei dazu einiges vorbereitet, das den Gemeinden der Pfarre Johannes XXIII. im Pfarrgemeinderat, in den Gemeinderäten und auch im Pfarrbrief, gerne aber auch im persönlichen Gespräch, nahegebracht werde.

Unter anderem ist die Gottesdienstordnung für die Sonntage ab 5. und 6. Januar bereits geregelt: Samstag: 17 Uhr St. Michael, Begau, und St. Barbara, Broicher Siedlung; 18.30 Uhr St. Cornelius, Hoengen; Sonntag, 10 Uhr St. Jakobus, Warden, und 11.15 Uhr St. Mariä Empfängnis, Mariadorf.

Einen Hoffnungsschimmer haben die Verantwortlichen in den Gremien noch: Sobald Pater Fritz Siegers wieder genesen ist, werde dieser – wie bisher – ebenfalls Dienste in der Pfarre Johannes XXIII. leisten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert