Energeticon Ausstellung zeigt Werdegang des EBV

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
8399155.jpg
Ganz in seinem Element: Der ehemalige Oberstudiendirektor und Heimathistoriker Rudolf Bast (r.) erklärte in einem Abriss die Geschichte des „Schwarzen Goldes“ in Alsdorf und der Region. Foto: Holger Bubel

Alsdorf. Offiziell hat die Dauerausstellung im Energeticon „Energie erleben - Energie verstehen“ seine Pforten noch nicht für die Allgemeinheit geöffnet (die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, am Montag, 8. September, sich ab 14 Uhr beim Tag der offenen Tür ein Bild zu machen).

Dennoch war am Montagmorgen einige Bewegung in und an der Kraftzentrale. Nicht die Bauarbeiter, die bis zum 8. September noch eine Menge zu tun haben, belebten alleine das Energeticon-Gelände, auch geladene Gäste waren gekommen zur Ausstellung „Schwarzes Gold“ im alten Fördermaschinenhaus.

„Zwar ist ‚Schwarzes Gold‘ nicht Teil der Kernausstellung, aber es gehört zur Historie unserer Stadt und ist wichtig“, betonte Bürgermeister Alfred Sonders. Im Namen des Energeticon-Vereins dankte er dem Ideengeber der Ausstellung, Ehrenbürger Hans Vorpeil, und dem Heimathistoriker Rudolf Bast für ihre engagierte Arbeit zur Realisierung der Ausstellung. Umgesetzt hatte das Recherchematerial – auch dem zollte Sonders Dank – das Alsdorfer Unternehmen „Pixel-Cowboys“.

Zur Einstimmung auf die Ausstellung referierte Rudolf Bast über die Entstehung des Eschweiler Bergwerk-Vereins (EBV) im Jahr 1834, betonte dabei die herausragende Bedeutung von Christine Englerth, die als Mutter des EBV gelten kann.

Auch die Rolle des französischen Kaisers Napoleon, der die Konzession zur Gründung des EBV erteilte, wurde ausgiebig gewürdigt. „Der Wohlstand für Alsdorf durch das ‚Schwarze Gold‘ wäre ohne diese großen Persönlichkeiten wohl nicht in dieser Weise möglich geworden“, sagte Historiker Bast.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert