Elektronischer Ausweis wird eingeführt

Letzte Aktualisierung:

Würselen. Mit Einführung des neuen, elektronischen Personalausweises zum 1. November ändern sich Abläufe bei Beantragung und Ausgabe der Ausweise.

So auch in Würselen, wo sich das Team im Einwohnermeldeamt bereits Anfang Oktober auf die neue Situation einstellt und den Bürgern einen veränderten Service anbieten wird.

Das neue Verfahren wird komplexer und komplizierter werden. Aus diesem Grunde möchten Karl-Erich Crumbach, Marlies Grigo, Petra Rehe-Hermanns und Silke Müller im Vorgriff auf das gesetzlich vorgeschriebene Einführungsdatum einen Monat früher den veränderten Verfahrensablauf testen.

Konnte der Personalausweis bislang am Informationsstand im Rathaus-Foyer schnell und unkompliziert ausgehändigt werden, so ändert sich alleine dieses Verfahren. Dem Bürger wird nach der Beantragung des elektronischen Personalausweises durch die Bundesdruckerei ein PIN- Brief, der eine Transport-PIN, eine PUK-Nummer und ein Sperrkennwort enthält, zugestellt.

Diese Transport-PIN muss bei Nutzung der eID-Funktion in eine dann endgültige PIN geändert werden.

Der Ausweisinhaber kann die Transport-PIN entweder direkt beim Erhalt des e-Personalausweises in der Meldebehörde ändern oder zu Hause, wenn er ein Kartenlesegerät besitzt.

Neuer Service wird angeboten

Auch bei der Antragstellung wird sich einiges verändern. Wegen der durch die Bundesregierung so vorgeschriebenen veränderten Wege, sind auch Veränderungen in der Ablauforganisation des Einwohnermeldeamtes in Würselen erforderlich.

Daher bietet das Team des Einwohnermeldeamtes Würselen ab Montag einen neuen Service an. Zum einen passt sich die Passausgabestelle den Öffnungszeiten des Informationsstandes im Foyer des Rathauses an und ist von Anfang Oktober an wie folgt erreichbar: montags bis mittwochs von 8 Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von 8 Uhr bis 18.30 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr.

Um dies vor dem verbindlich vorgeschriebenen Datum des 1. November auszutesten, beginnen sie mit einer Probephase der neuen Servicezeiten bereits Anfang Oktober. Unverändert verbleibt die Beantragung des Personalausweises wie bislang im Einwohnermeldeamt selber.

Neu wird sein, dass der Personalausweis ab dann in der Passausgabestelle, Zimmer 15, abgeholt werden muss. Dazu wird die Personenaufrufanlage umprogrammiert, so dass die Ausgabe der Dokumente ausschließlich in einem separaten Büro abgewickelt wird. Durch diese Testphase will man Erfahrungen sammeln, um für den 1. November bestens vorbereitet zu sein.

Meldeamt bleibt geöffnet

Geschlossen werden muss das Meldeamt zur Umstellung und Einführung des neuen Systems nicht, hat man mit der hausinternen EDV-Abteilung und dem kommunalenRechenzentrum, der regio iTin Aachen, bislang alle technischen Vorbereitungen abgeschlossen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert