Würselen - Eine Welt an Melodien: Mandolinenorchester feiert Jubiläum

Staukarte

Eine Welt an Melodien: Mandolinenorchester feiert Jubiläum

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
6402842.jpg
Begeisterten ihr Publikum in St. Petrus und Paulus: das Bardenberger Mandolinenorchester mit Dirigentin Renate Reisch. Foto: Christoph Hahn

Würselen. Ein Fest für Freunde des Wohlklangs: Das veranstalteten jetzt die Aktiven des Mandolinenorchesters Bardenberg unter ihrer Dirigentin Renate Reisch in der Kirche St. Petrus und Paulus. Zahlreiche Zuhörer aus dem Würselener Stadtteil sowie Bürgermeister Arno Nelles waren gekommen, um sich von der Virtuosität der Musiker und der Bandbreite ihres Repertoires fesseln zu lassen.

Nach farbenreichen Ouvertüre von Konrad Wölki entführten Solistin Brigitte Jansen (Querflöte) und die im Altarraum platzierten Mitglieder des Orchesters ihr Publikum mit der Fantasie über ein Thema aus Beethovens F-Dur-Romanze in das Reich einer eher lyrisch geprägten Klassik.

Auch der Gesang erhielt in dem Bardenberger Konzert breiten Raum. Sabrina Simon etwa prägte mit ihrer strahlenden Stimme und Rolf Zuckowskis Lied „Gib einem Kind deine Hand“ sich den Musikfreunden in der Kirche ein und hatte darüber hinaus die Ehre, mit Duettpartner Theo Görgen und Amanda McBrooms „Die Rose“ das Konzert abzuschließen.

Kein leichtes Unterfangen

Unvergesslich blieben auch die Beiträge von Klarinettistin Leonie Hermanns, die für den erkrankten Hans Daichendt eingesprungen war und das Adagio aus Mozarts anspruchsvollem Konzert ebenso meisterte wie sie Jo Knümanns „Rumänisch“ Temperament und Ausdruck mitgab – bei dem rapide ansteigenden Tempo des Werkes beileibe kein leichtes Unterfangen.

Auch im Ensemble konnten die Gastgeber ein ums andere Mal ihr überragendes Können herausstellen, auch und gerade im Zusammenspiel mit Solistin Angelique Delnoy-Niessen.

Mal feinnervig im Klang wie Nadelköpfe oder im Regen aufplatzende Eiskristalle, mal vom Ton her warm und breit dokumentierten die musikalische Leiterin und ihre Mitstreiter an den Notenpulten, dass sie ihren Instrumenten eine ganze Welt an Melodien zu entlocken wissen.

Das Festkonzert zum 90-jährigen Bestehen dieses Orchester hat jedenfalls dokumentiert, dass die Klassikfans der Region von Renate Reisch und den Ihren noch viel zu erwarten hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert