Herzogenrath - Einbrecher geschnappt, zwei Autos schrottreif

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Einbrecher geschnappt, zwei Autos schrottreif

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Auf spektakuläre Weise hat die Polizei um Mitternacht in Herzogenrath einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Einbrecher im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Verkehr ziehen können. Die Festnahme des 30-Jährigen ging mit erheblichem Blechschaden einher.

Der Mann hatte versucht, an der Konrad-Zuse-Straße in eine Spedition einzubrechen. Mitarbeiter des Unternehmens, die ihn dabei beobachtet hatten, alarmierten die Polizei. Der Einbrecher flüchtete daraufhin mit einem Auto über ein angrenzendes Feld in Richtung Teuterhof. Die Polizei löste eine Fahndung nach dem Wagen aus. Die Firmenmitarbeiter hatten das Nummernschild des Audis ablesen können; wie sich heraussteltle, waren die Kennzeichen gestohlen worden und gehörten nicht zu dem Fahrzeug.

Nur Minuten wurde der Wagen später auf einem Parkplatz in der Rolandstraße entdeckt. Einsatzfahrzeuge versperrten dem Flüchtenden den Weg. Der Mann versuchte dennoch, zu entkommen. Als sein Wagen mit durchdrehenden Reifen zurücksetzte, prallte er gegen einen querstehenden Streifenwagen. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass bei dem Polizeiauto eine Achse brach. Die Beamten an Bord blieben unverletzt. Der Täter selbst trug bei dem Zusammenstoß eine Verletzung am Finger davon.

Damit war die Aktion zu Ende. Bei dem 30-Jährigen klickten die Handschellen. In dem nunmehr schrottreifen Audi fanden die Beamten noch weitere gestohlene Autokennzeichen und Aufbruchswerkzeug. Der Festgenommene, der keinen festen Wohnsitz hat, ist der Polizei seit zwei Jahren vor allem wegen zahlreicher Einbruchs- und Betrugsdelikte bekannt. Deswegen wurde er auch von der Staatsanwaltschaft mit zwei Haftbefehlen gesucht.

Er sitzt einstweilen hinter Gittern. Um die beiden total demolierten Autos kümmerte sich der Abschleppwagen.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert