Whatsapp Freisteller

Ein Öcher besteigt den Narrenthron

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
4446705.jpg
Große Bühne: Zum Narrenherrscher in Broichweiden wurde Prinz Heiner I (Laven) proklamiert – rechts Präsident Hans-Josef Bülles. Foto: Sevenich

Würselen. Es war wieder einmal ein Auftakt nach Maß. Es bedarf keiner Frage mehr: Die fünfte Jahreszeit hat bei den „Hölze Päed“ in Weiden Einzug gehalten. Im voll besetzten Jugendheim St. Lucia brannten sie vier Stunden lang ein Feuerwerk des Frohsinns und der Heiterkeit ab. Der Höhepunkt des Abends war die Inthronisation Seiner Tollität Prinz Heiner I. (Laven). Der „Öcher“ war vor zwei Jahren als Hofmarschall des Prinzenpaares Uwe I. und Birgit II. (Strüver) in den Weidener Karneval eingestiegen. Nun bestieg er selbst frohen Mutes den Narrenthron. Dabei wünschte er allen Närrinnen und Narren, aber auch sich selbst „Vööl Spaß an d‘r Freud“.

Amboss gehört zum Inventar

Unter den Klängen des Bundestambourkorps „Alte Kameraden“ hielt die zu proklamierende Tollität mit ihrem schmucken Hofstaat, angefangen vom Hofmarschall Lennet Kann über den Spienejupp bis hin zu Et Poppe-Schanettche, lauter Öcher Originale, Einzug in den Weidener Narrentempel und nahm dabei ein erstes berauschendes Bad in der Menge.

Präsident Hans-Josef Bülles überreichte dem neuen Narrenherrscher als Zeichen seiner närrischen Machtbefugnisse Kette, Zepter und Pfauenfedern. Mit einem flotten Tanz erwies ihm Prinzenmarie Anne Nicole ihre Reverenz. Dass der neue Prinz musikalisch ist, bewies er mit seinem Hofstaat eindrucksvoll, als er die Ambosspolka, maßgerecht auf den Karneval zugeschnitten, neu auflegte. Präsident Bülles überraschte ihn mit einem kleinen Amboss, der ab sofort bei den Auftritten mit zum Inventar gehören wird, und die Marktfrau Michaela in Anspielung auf das Motto „Va Oche no dr Wieje en dat alles met e Päed“ mit einem Pferdchen. Die Regierungserklärung hatte es in sich. Prinz Heiner I. (Laven) forderte unter anderem: „Die Pferdetram nimmt ab sofort wieder ihre Fahrt von Aachen nach Weiden auf und hat im ganzen Ort Vorfahrt.“ Künftig dürfen Ratsherren und auch -Damen nur noch im 1900-Jahrhundertwende-Outfit der Tollität gegenüber treten. Aachen benannte Heiner I. kurzerhand in „Vorvorweiden“ um. Ob die Kaiserstadt damit leben kann, stellten seine närrischen Untertanen in Zweifel.

Gebührend verabschiedet wurden Kinderprinzessin Anna (Strüver) und Prinzessin (Claudia Fuhrmann). Präsident Bülles bedankte sich bei ihnen für eine hervorragende Session, in der Frauenpower bei den Hölze Päed angesagt gewesen sei. Als Eisbrecher in der Bütt fungierten „Labbes on Drickes“ (Eschweiler), die einen pointenreichen Angriff auf die Lachmuskeln starteten. Mit ihren Tänzen begeisterten die Kinder- und die Schülergarde. Die Herzen so mancher Mutter oder Oma schlugen dabei höher.

Gratulationsreigen

Auf erhöhte Betriebstemperatur brachten die „Inde-Rebellen“ aus Stolberg mit ihrer musikalischen Stimmungsshow den Narrentempel. Sie bereiteten den Boden für den anschließenden Gratulationsreigen, den die Geschäftsführerin des Komitees Würselener Karneval, Renate Worms, eröffnete, gefolgt vom Präsidenten des Verbandes der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise, Reiner Spiertz. Da wollten die KG Au Ülle aus Stadtmitte, die Linden-Neusener Klöös und die KG Burggrafen aus Morsbach nicht nachstehen. Es gratulierten nicht minder herzlich Landtagsabgeordneter Hendrik Schmitz und die Abordnungen der Weidener Ortsvereine.

Zum ersten Mal bei den Hölze Päed zu Gast war die „Prinsenjarde Vols“ 1948 in Begleitung ihrer Tollität. Die Überraschung: Vorsitzender und Kommandant der Prinzengarde Vaals ist ein gebürtiger Weidener, Josef Brendel. Ihre Leistungsfähigkeit stellten die Jugend- und die Damengarde mit neuen Tänzen unter Beweis. Und ernteten dabei viel Beifall. Den musikalischen Glanzpunkt setzte am Ende „Brass un Spass“ aus Eschweiler. Erst nach mehreren Zugaben entließ das begeisterte närrische Auditorium diese starke Formation von der Bühne. Den musikalischen Rahmen der Proklamationsveranstaltung gestaltete in bewährter Manier die Saalkapelle „Flyaways“ aus Alsdorf.

Weiter geht es nach dem gelungenen Auftakt bei den „Hölze Päed“ am Sonntag, 13. Januar, mit der Damensitzung. Eine Woche später schließt sich die Kindersitzung an.

Die Senatoren-Matinee steigt am 27. Januar. Alle Veranstaltungen finden im Jugendheim an der Luciastraße statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert