Whatsapp Freisteller

Ein neuer „Professor Humoris Causa“ im Merksteiner Straßenkarneval

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
14021745.jpg
Hans-Leo Ortmanns (Mitte) wird zum neuen Professor „Humoris Causa“ ernannt: Für Ehefrau Roswitha Ortmanns gab es Blumen. Marko Schulz (l.) hielt die Laudatio. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Hans-Leo Ortmanns ist neuer „Professor Humoris Causa“. Der Ausschuss Merksteiner Straßenkarneval (AMSK) hat ihm diese Ehre bei einer Veranstaltung der Professoren und Ex-Prinzen im Rahmen eines karnevalistischen Frühschoppens im Fördermaschinenhaus des Grube-Adolf-Parks angetragen.

„Mit diesem Frühschoppen wollen wir mit vielen Freunden und Gönnern den AMSK finanziell unterstützen, um die Ausrichtung des Merksteiner Karnevalsumzugs sicherzustellen“, erklärte Ex-Prinz Oliver Fürpeil. Moderator Fürpeil hieß das närrische Volk, unter ihnen die beiden stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein und Marie-Theres Sobczyk, willkommen. Im Rahmenprogramm wirkten die Harmonie „Cäcilia“ Herzogenrath-Afden, Willi Wilden und die Gruppe „Jod Jeck“ mit.

Schon beim Einzug des AMSK mit Karin Hamann an der Spitze und den angeschlossenen Karnevalsvereinen sowie dem Prinzenpaar Prinz Reiner I. und Prinzessin Chrissy I. war die Stimmung hervorragend. Die drei schönsten Gruppen des Rosenmontagszugs 2016 wurden prämiert. Den 1. Preis erhielt die Gruppe Nievelstein mit „Venezianische Sonne“, den 2. Preis die „Jecken Fründe“ mit „Mensch ärgere Dich“ und den 3. Preis die Gruppe „Nick mit Zebra“.

Marko Schulz hielt die Laudatio auf den neuen Ordensträger. „Es erfüllt uns mit Stolz und Freude Hans-Leo Ortmanns zum ,Professor Humoris Causa‘ zu ernennen.“ Hans-Leo Ortmanns stehe für Zuverlässig- und Gewissenhaftigkeit, für Respekt, Toleranz und Vertrauen, für Hilfsbereitschaft und vor allem für Freundschaft.

„Durch und durch Merksteiner“

Schulz: „Damit wird man zwar kein amerikanischer Präsident, aber in Merkstein ehren wir ihn dafür. Als junger Bursche spielte er begeistert Fußball. Ortsverbunden natürlich bei Concordia Merkstein. In seiner Jugend übernahmen seine Eltern die Kneipe Römerstraße/Ecke Magerauer Straße.

Sie wird bis heute als Gaststätte Ortmanns geführt und blüht derzeit, allen bekannt unter dem Namen ,bei Melanie‘, erneut auf. Bei der Firma Zentis in Aachen wurde er zum Leiter für Vertrieb und Prokurist. Nach 49 Jahren, im Alter von 61 Jahren, trat er in den Ruhestand. Hans-Leo Ortmanns ist Merksteiner! Durch und durch und von ganzem Herzen.“

Zur Ernennungszeremonie hatten sich zahlreiche Mitstreiter aus den Vorjahren versammelt, um den neuen Professor mit Talar, Ehrenhut und Orden auszustatten. Dazu gab es von der Vorsitzenden des AMSK, Karin Hamann, die Ernennungsurkunde. Salisa Schäfer, Tanzmariechen KTC Alsdorfer Tänzer, tanzte den Ehrentanz. Mit Musik und Gesang überzeugten die „Schützenjäger“ der St.-Sebastianus-Schützen Merkstein. Die neue Form der Ordensverleihung war für alle Beteiligten ein großer Erfolg.

Hinweis: In einer ersten Fassung des Artikels war der Name der Tänzerin im letzten Absatz falsch wiedergegeben. Wir bitten um Entschuldigung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert