Herzogenrath - Ein heiteres Wiederhören mit Heinz Erhardt & Co.

Ein heiteres Wiederhören mit Heinz Erhardt & Co.

Von: eli
Letzte Aktualisierung:
her_erhardt_bu
Ein Mann, viele Stimmen: Andreas Neumann parodiert große deutsche Schauspieler. Foto: Elisa Zander

Herzogenrath. An diesem Abend stehen sie alle gemeinsam auf der Bühne: Heinz Erhardt, Theo Lingen, Loriot, Heinz Rühmann, Inge Meysel - all die großen deutschen Schauspieler. Und alle verkörpert von Andreas Neumann.

In der Parodie-Show im Alten Rathaus in Kohlscheid finden jüngst die Ikonen des Showgeschäftes einen würdigen Platz. Allen voran Heinz Erhardt, der Schmunzelmeister mit dem zeitlosen Humor. Quasi als „Conférencier” und verkörpert von Andreas Neumann führt Ehrhardt durch den Abend. Erzählt Anekdoten, spielt kleine Theaterszenen und zitiert - wie soll es anders sein - nochn Gedicht. Dabei rezitiert Andreas Neumann in der Erhardt-Rolle nicht bekannte Werke des Dichters, sondern hat seine eigenen Kurzwerke verfasst, die jedoch der Erhardtschen Manier entsprechen.

Auch Politik hat ihren Platz

Auch Themen wie Politik mit „der Westerwelle” oder Kultur mit Marcel Reich-Ranicki („Ich lehne diesen Preis ab”) werden von Erhardt-Neumann aufgegriffen. Auch seine Kollegen kommen zu Wort. Andreas Neumann kann stimmlich nahezu jeden in den Sitzungssaal des Alten Rathauses holen.

Näselnd und komisch

Gibt es bei seiner Imitation von Heinz Rühmann noch Verbesserungsmöglichkeiten, ist die Darstellung von Theo Lingen umso gelungener. Die für den Schauspieler typisch näselnde Stimme nebst der dazugehörigen Mimik kann Andreas Neumann sehr gut nachahmen. Gleiches gilt für das Auftreten von Heinz Erhardt. Charakteristisch für den Vollblutkomiker: Schelmischer Gesichtsausdruck, scheinbar spontane Einfälle, die gespreizte Hand beim Lachen vor den Mund gepresst. Auch diese Züge hat Andreas Neumann verinnerlicht. Gekonnt führt er in seiner „Hauptrolle” durch den Abend und bringt sein Publikum zum Lachen, wie schon sein Idol es schaffte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert