Ein ganzer Tierpark zum Durchblättern

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
tiepabuch_bu
Die Arbeit ist getan: Die Macher des Tierparkbuches sind stolz auf das Ergebnis. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Die ersten Tiere kamen zwar nicht mit Blaulicht, aber immerhin mit der Feuerwehr. In Hellenthal wurden Zwergziegen und Damwild mit den Einsatzfahrzeugen des Alsdorfer Löschzugs abgeholt und zum Weiher gebracht. Das war 1967. Auch an diese kuriosen Anfänge des Alsdorfer Tierparks erinnert ein besonderes Buch.

Im Mittelpunkt steht aber das heutige, moderne Aussehen. Auf gut hundert Seiten dokumentieren zahlreiche Fotos und Texte die Vielfalt der immer noch wachsenden Freizeitanlage.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Tierparkvereins ist das Buch erschienen, das nicht nur die vielen tierischen Bewohner des Parks vorstellt. Auch das Gelände selbst steht im Fokus. Von den Angelteichen bis zum neuen Märchenwald, von der Skateanlage bis zum Garten der Sinne gleich neben der restaurierten Steganlage am Ufer des Weihers.

Das Buch führt seine Leser kreuz und quer über das Freizeitgelände und hinein in das Broichbachtal. Unterwegs werden viele Details beleuchtet. Darunter womöglich Dinge, die selbst häufige Besucher noch nicht entdeckt haben. „Dieses Buch präsentiert einen wunderschönen Park, der aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist”, sagt Hans-Peter Schneiderwind, Kassierer des Tierparkvereins. Einen, der nun ebenso in Hochglanz erstrahle, „wie es die Fotos im Buch tun”.

Einen Appetithappen - so nennt Bürgermeister Alfred Sonders das Buch. „Das macht beim Lesen richtig Lust darauf, den Park wieder einmal zu besuchen.” Als Geschäftsführer der Alsdorfer Freizeitobjekte-Gesellschaft hatte er es in Angriff genommen, den Park wieder aufzumöbeln.

„Heute kann man sagen, dass wir das geschafft haben. In diesem Park steckt nicht nur mein Herzblut drin, sondern das vieler Alsdorfer.” Gut möglich also, dass das Buch ein Verkaufsschlager wird. „Den Erlös werden wir dann in den Park investieren, damit er noch schöner werden kann.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert