Die Polizei warnt vor Trickbetrügern

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Die Polizei warnt vor einer aktuellen Masche in der Region, die durchaus als Vorbereitungshandlung für eine Straftat, zum Beispiel Diebstahl oder Betrug, dienen kann. Zielgruppe: Ältere Mitbürger, die Unterstützung von sozialen Wohlfahrtsverbänden erhalten.

So erhielten am Montag in Herzogenrath mehrere ambulant betreute Senioren Anrufe von unbekannten Personen. Die erklärten am Telefon, dass sie, die Senioren, am Dienstag Besuch von einem Arzt und einer Assistentin erhalten. Ein Beratungsgespräch stünde an. So teilt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Herzogenrath mit, dass solche Arztbesuche nicht ins Haus stehen und hierfür konkret auch keine Gründe vorliegen.

Die Anrufe scheinen mehr als zweifelhaft zu sein. Sie werden von den Ermittlern im Betrugskommissariat durchaus als mögliche Vorbereitungshandlung für eine Straftat gesehen. Tipp der Polizei: Im Fall der Fälle sollte man entweder eine Person des Vertrauens kontaktieren oder den Notruf der Polizei „110“ wählen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert