Die Pfarrfrauen sind tierisch gut drauf

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
7232328.jpg
Eine bunte Truppe: Die Karnevalssitzungen der Pfarrfrauen von St. Peter und Paul in Bardenberg gehen erfolgreich über die Bühne. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Tierisch gut drauf waren an fünf Abenden in Folge – die Generalprobe ausnahmsweise mit Männern – die Frauen der Pfarrfrauen von St. Peter und Paul im Pfarrheim an der Kirchenstraße. Sie begeisterten jeweils runde vier Stunden lang mit einem karnevalistisch „affengeilen“ Spektakel, in Szene gesetzt ausschließlich von Eigengewächsen.

Bei der Umsetzung der jecken Produktion wirkten neben den 15 Akteurinnen auf der Bühne noch weitere 40 hinter den Kulissen beziehungsweise als dienstbare Geister mit. Die flotte Moderation teilten sich der Newcomer Petra Leuchter und der „Oldstar“ Claudia Extra. Für die Technik zeichneten Alia und Vanessa Usinger verantwortlich.

Dass es tierisch ernst zugehen würde, konnten sich die Närrinnen im Saal nach dem Aufmarsch der Akteurinnen an den fünf Fingern abzählen. Von der flotten Biene über die langhalsige Giraffe bis hin zum „harmlosen“ Bär spannten die Akteurinnen den Bogen. Und machten reichlich Appetit auf mehr. Hildegard Dohmen und Hildegard Valkysers mimten im Dialog „Aiche“ zwei türkische Frauen bei deren Besuch auf dem Markt. Was da nicht alles aufs „Tapet“ kam! Urig – tierisch gut!

Der legendäre Gartenzwerg wurde durch die „Jacob Sisters“ Sibylle de Gavarelli, Petra Schillings und Hildegard Schillings, aus seinem Dornröschenschlaf geweckt. In einem von Claudia Extra und Melanie Quix in Szene gesetzten Verwandlungssketch sorgten „Flaschengeister“ für Furore. Ein optischer Glanzpunkt war – zweifelsohne – der von Andrea van Hall, Erna Mager, Hilde Wilhelm, Manuela Usinger und Marion Pfeil aufs Parkett gelegte Bienentanz. Es summte an allen Ecken und Kanten.

In ihrem gesanglichen Live-Vortrag lieferte Hildegard Valkysers das Rezept für eine Torte. Den Närrinnen im Saal lief das Wasser im Munde zusammen. Sie geizten nicht nur bei dieser, sondern auch bei allen übrigen tierisch guten Vorträgen nicht mit Applaus. Hoch her ging es im Wartezimmer eines Tierarztes mit Elli Bündgens, Erna Mager, Hilde Wilhelm, Hildegard Dohmen, Hildegard Schillings, Leni Schillings und Sybille de Gavarelli, als dort Hape Kerkeling auf Bollo, ein Original des „Dörfleins“, traf.

Da blieb kein Auge trocken vor Lachen. Am Ende waren Tiere mehr wert, als der eigene Partner. So sehr nahm sich die holde Weiblichkeit auf die Schippe. Heino grüßte in zwei Versionen, als traditioneller Sänger volkstümlicher Lieder und als Alt-Rocker mit Coverversionen unter anderem von den „Ärzten“.

Sechs kfd-Akteurinnen lebten sich in vollen Zügen aus. Im „Zwei Frauen“-Sketch zeichneten Elli Bündgens und Hildegard Valkysers in jecken Farbnuancen ihr Eheleben nach. Bären aus dem Dschungelbuch gelangten tänzerisch zu höchsten Ehren, immer noch tierisch gut! Dann der Kracher des Abends, die Öcher Originale „Josef, Jupp und Jüppchen“, auf die Bühne gebracht von Sybille de Gavarelli, Petra Pfeil und Hildegard Schillings.

Das Zwerchfell und die Lachmuskeln wurden gleichermaßen stark strapaziert. Nicht minder bei „Die Schlange vor dem Damenklo“, wo alle Damen sich in Geduld üben müssen. Und was dabei herauskommt, Claudia Extra und Melanie Quix brachten es auf den Punkt. Was Emma (Manuela Usinger) auf ihrer Kenia-Reise erlebt hatte, sollte am Ende auch noch „raus“, bevor der „Abgesang“ auf eine tierisch gute Damensitzung erfolgte. An allen Abenden hatte es auch hochherrschaftlichen Besuch gegeben: Das ABK-Dreigestirn, Prinz Willi II., Bauer Schorsch und Jungfrau Klaudia, machte in Begleitung der 1. Bardenberger Prinzengarde seine gefällige Aufwartung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert