Herzogenrath - Die Kunst der schöpferischen Lebensenergie

Die Kunst der schöpferischen Lebensenergie

Von: tv
Letzte Aktualisierung:
Agnes Bläsen vor einem Kunstw
Agnes Bläsen vor einem Kunstwerk, das sie gemeinsam mit Dirk Schulte geschaffen hat. Foto: Thomas Vogel

Herzogenrath. Kraft-Wärme-Kopplung ist als ein technisch-physikalisches Verfahren bekannt, mit dem gleichzeitig Energie und Wärme gewonnen werden. Agnes Bläsen und Dirk Schulte stellen die Begriffskombination aber in einen ganz anderen Zusammenhang.

Es ist der Titel einer Gemeinschaftsausstellung der beiden Künstler im Nell-Breuning-Haus, die noch bis zum 5. Februar zu sehen ist.

Warum gerade dieser Titel zu einer Kunstausstellung passt, erklärt Bläsen so: „In der Kunst ist es wichtig, schöpferisch Lebensenergie zu gewinnen und sie mit menschlicher Wärme zu kombinieren.” Auch hier stehen also Kraft und Wärme im Zentrum des Schaffens, sind aber nicht vordergründig als Ergebnis zu erkennen, wie bei dem technischen Verfahren.

Verwechslungsgefahr besteht bei den Werken indes nicht. Unter den Materialien, aus denen Schulte seine Materialbilder fertigt, finden sich Filz, Wachs, Torf, Hanf, verrostete Stahlbleche und sogar Gräser. Den Exponaten hat er Titel zur Seite gestellt, die den Betrachter zum nachdenken anregen. Sie sollen selbst die Verbindung herstellen, selbst eine Geschichte um das Kunstwerk spinnen.

Kurzgeschichten und Fotos

Der Ansatz von Agnes Bläsen ist ein anderer. Sie schreibt kurze Geschichten, die für sich selbst stehen. Darin geht es um Situationen, die jeder in ähnlicher Weise schon einmal erlebt hat. Somit wird der Betrachter unweigerlich an sein eigenes Leben erinnert und beide Geschichten, die der Künstlerin und die des eigenen Lebens, verbinden sich.

Zu den Kurzgeschichten gehören Fotos, die Willkürliches zu zeigen scheinen. Doch es steckt mehr dahinter. Motive, die Bläsen zufällig irgendwo, irgendwann aufgefallen sind, von denen sie aber gleich wusste: Sie gehören zu der Geschichte. Die Stücke seien für sie wie Kinder. Agnes Bläsen gehe mit ihnen sozusagen schwanger, und erst wenn das Foto zum Text hinzugefügt werden kann, ist das Kunstwerk geboren.

„In dieser Zeit ist man als Künstlerin ähnlich sensibel wie eine werdende Mutter”, erklärt sie. Die Zusammenarbeit mit Dirk Schulte funktioniert schon seit 20 Jahren. Zahlreiche Projekte haben die beiden in der Zeit erfolgreich auf die Beine gestellt. Doris Vello, Assistentin der Geschäftsführung des Nell-Breuning-Hauses, freut sich, dass es mit der Gemeinschaftsausstellung geklappt hat. Schließlich konnten Bläsen und Schulte auch in der Vergangenheit schon im Hause mit ihren Werken überzeugen.

Ausstellung läuft noch bis zum 5. Februar

Noch bis Donnerstag, 5. Februar, ist die Ausstellung „Kraft-Wärme-Kopplung” im Nell-Breuning-Haus, Wiesenstraße 17, in Herzogenrath-Mitte zu sehen.

Öffnungszeiten sind: montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr, samstags von 9 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 15 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert