Deutscher Schulpreis: Ofdener Gymnasium auf dem 2. Platz

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
5648964.jpg
Jubel in Berlin, Jubel in Alsdorf: Im Cinetower rissen gut 500 Gymnasiasten gestern die Arme hoch, als bei der Live-Übertragung des Deutschen Schulpreises die Platzierung der Ofdener Schule verkündet wurde. Foto: Stefan Schaum

Alsdorf. Der Jubel, der am Montag um kurz nach 15 Uhr in Alsdorfs größtem Kinosaal losbrach, konnte sich hören lassen. Mehr als 500 Gymnasiasten und ihre Lehrer können ordentlich Lärm machen. Und guten Grund hatten sie ja. Schließlich hatte ihr Gymnasium soeben in Berlin zwar nicht den Hauptpreis im Deutschen Schulpreis abgeräumt, aber einen der vier mit jeweils 25.000 Euro dotierten zweiten Plätze.

Und die Ehre, an einer derart ausgezeichneten Schule lernen oder unterrichten zu können, kam freilich obendrauf.

Der Jubel war auch das Ende der Anspannung, mit der die Schüler die erste halbe Stunde der Live-Übertragung aus Berlin verfolgt hatten. Würde ihre Schule es im Finale der 15 besten packen? Die Antwort: fast. Und das war schon was. Zuvor pendelte die Stimmung im Saal zwischen mucksmäuchenstill und Szenenapplaus, wann immer die Kameras in der Berliner Parochialkirche auf ein Gesicht der Alsdorfer Delegation schwenkten.

Schulleiter Wilfried Bock durfte in Berlin schließlich einen Preis von Moderatorin Sandra Maischberger in Empfang nehmen – und seine Schüler jubelten, als wären sie hautnah mit dabei. Mit dem Dalton-Selbstlernkonzept, bei dem Schüler an zwei Stunden pro Schultag Lerninhalt und Lehrer selbst bestimmen können, hatte die Schule sich beworben. „Für uns ein Riesenerfolg, so weit gekommen zu sein und dann noch einen Preis zu bekommen“, sagte der stellvertretende Schulleiter Martin Wüller nach der Feierstunde. „Wir sind einfach megastolz!“

Was mit dem Geld geschieht, wo der Preis stehen wird – wird sich zeigen. „Jetzt wird erstmal gefeiert.“ Und das taten auch die Schüler in Alsdorf, die ohnehin das ganze „Public Viewing“ zur großen Party mit Popcorn & Co. gemacht hatten. Recht hatten sie. Spannender als so eine Preisverleihung kann ein Blockbuster aus Hollywood nicht sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert