Würselen - Cityfest zwischen buntem Treiben und ungebrochenem Protest

Cityfest zwischen buntem Treiben und ungebrochenem Protest

Von: nina
Letzte Aktualisierung:
cityfest_mz
Demonstrationszug: Beschäftigte der MZ-Servicegesellschaft erneuerten beim Stadtfest ihre Forderungen.

Würselen. Einmal die Kaiserstraße auf dem Rücken eines Pferdes erleben. Dieser Traum hat sich für viele Kinder erfüllt. Beim Cityfest in der verkehrsfreien Innenstadt war das vom Ponyhof Zintzen organisierte Reiten am Sonntag eine von vielen Attraktionen.

Bei teils frühlingshaftem Wetter startete das Fest für die ganze Familie am Vormittag im Zentrum und im Gewerbegebiet Aachener Kreuz. Alleinunterhalter und mehrere Coverbands trugen zur Unterhaltung der Besucher bei. Auf der Bühne am Markt sowie an der oberen Kaiserstraße waren die Klassiker von Abba und die aktuellen Hits schon von weitem nicht zu überhören.

Ab Mittag füllten sich die Cafés und die Geschäfte. Über den Shoppingspaß hinaus konnten sich Interessierte an zahlreichen Ständen entlang der Kaiserstraße über Würselener Projekte und Institutionen informieren. Die Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie Würselen (Arge) mit ihrem Vorsitzenden Manfred Wirtz setzte beim Stadtfest den Startpunkt zu ihrem 40-jährigen Jubiläum. Mit einem eigenen Stand präsentierte sich die Arge den Bürgern. Auch die Würselener Tafel oder die Seniorenwerkstatt Würselen waren vertreten.

„Wir verkaufen heute selbst gefertigte Spielzeuge, Dekorationsgegenstände und Geduldspiele aus Holz”, erklärte Peter Ortmanns von der Seniorenwerkstatt. Zur Freude der fleißigen Bastler fanden die hübschen Osterhasen, Nistkästen und Spielideen großes Interesse. Der Erlös kommt Kindergärten und sozialen Einrichtungen in Form von Bastel- und Werkmaterialien zugute.

Buntes Treiben und rege Geschäfte gab es aber nicht nur auf der Einkaufsmeile zwischen Parkhotel und St. Sebastian, sondern auch auf dem Morlaix-Platz. Viele junge Verkäufer beteiligten sich dort am Kinderflohmarkt. Auch die Karussells, der Mitmach-Zirkus, die Hüpfburg und die Riesenrutsche zogen die Kinder in Scharen an. Besonderes Highlight war die Straßenparade „The Original Zeeland Streetparade” aus Middelburg, die mit jazziger Musik und bunten Kostümen das Publikum begeisterte.

Lebensfrohe Musik von der Dürener Samba-Truppe „Manos Rapidos” hatten auch die Streikenden des Medizinischen Zentrums (MZ) parat. 90 Mitarbeiter der MZ Service GmbH waren am Nachmittag vom Krankenhaus Marienhöhe aus zu einem Demonstrationszug in die Innenstadt aufgebrochen. „Wir wollen den Tag nicht ungenutzt lassen und die Bürger über unsere Lage informieren”, betonte Gewerkschaftssekretär Stefan Jungheim.

„Wenn sich die Politik nicht bewegt, dann bleiben wir eben in Bewegung.” Nach bislang 32 Tagen Streik ist der Tarifstreit bisher ohne Ergebnis. Mit Plakataufschriften wie „Ich arbeite wie ein Pferd und werde bezahlt wie ein Pony” illustrierten die Demonstrierenden die Situation.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert