City- und Kulturfest mit Straßenkunst und Musik

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
5404049.jpg
Flaniermeile Kaiserstraße: Die Gastgeber hoffen auch bei der Neuauflage des City- und Kulturfestes in Würselen auf eine große Resonanz. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Zum dritten Male hebt sich am Samstag, 4. Mai, und Sonntag, 5. Mai, der Vorhang zu einem City- und Kulturfest. Auch bei der dritten Auflage handelt es sich um eine Co-Produktion der Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie, des Kulturbüros und des Jugendamtes der Stadt sowie der Kulturstiftung Würselen. Ein vielseitiges Programm wird in diesem Jahr wieder für Jung und Alt geboten.

Auf den drei Aktionsbühnen auf dem Morlaixplatz vor dem Rathaus, hinter dem Alten Rathaus und an der oberen Kaiserstraße, aber auch in der Einkaufsmeile, am unteren Morlaixplatz und im Alten Rathaus. Ab 13 Uhr werden die Geschäfte nicht nur in der City, sondern auch im Gewerbepark Aachener Kreuz mit den Neuheiten Frühjahr und Sommer 2013 aufwarten, zu lukrativen Preisen.

Der Startschuss zum bunten Treiben in der Innenstadt fällt am Samstag ab 19 Uhr. Dann wird das „Trio Lagerfeuer“ auf der Bühne auf dem Morlaixplatz musikalisch mit einem vielseitigen Repertoire aufwarten. Während auf dem Morlaixplatz am Sonntag ab 11 Uhr DJ Charly in bewährter Weise seine Silberlinge zum Klingen bringen wird, präsentiert die Hofbühne Altes Rathaus ab 14 Uhr fünf Stunden lang Musik.

Los geht es um 14 Uhr mit der seit über 20 Jahren in der Region bekannten Gruppe „T.E.A.“ mit einem eher ruhigeren Programm.Ab 16 Uhr setzt die A-cappella-Formation „Mit ohne Alles“ den Kontrapunkt. Und ab 18 Uhr wird die Coverband „Crossover“ auf höchstem Niveau abräumen, was nur abzuräumen sein dürfte. Erneut wird auch an der Ecke Elchenrather-/Kaiserstraße eine Musikbühne aufgebaut.

Um 14 Uhr packt dort „La Famille“ wieder ihre wunderbaren alten Instrumente aus. Abgelöst wird die Familiengruppe um 15.15 Uhr von der Band „Bauhof-Projekt“, die unlängst noch von sich reden machte. Zum zweiten Male mit dabei sein werden „Bluesaders“, die ab 16.30 Uhr nicht nur Garanten für feinen Blues sein werden. Auf großartige Musik dürfen sich ihre Fans und alle, die es noch werden wollen, freuen.

Zwischen 14 und 18 Uhr sind tolle Straßenkunst-Acts auf der Kaiserstraße angesagt. Das Universal- Druckluft-Orchester (Peter Till, Dresden) wird von einem Mann gespielt. Es ist auf einem Dreirad aufgebaut. „UliK“, der zweite im Bunde, ist Entertainer, Comedian, Clown, Erfinder, Showproduzent und Technikkünstler. Sein Repertoire ist so vielseitig, dass man es nicht beschreiben kann.

Man muss „UliK“ einfach erlebt haben. Also auf nach Würselen! Von „Alexa Harst Tanz und Musik“ gibt es wie schon im letzten Jahr wieder eine tempo- und fantasiereiche Show mit HipHop, Videoclip, Dance Style und Drums Alive.

Die Stadtbücherei bietet einen Tag der offenen Tür an. Die Leseratten können sich über ihr Angebot informieren und auf einem Flohmarkt in Antiquarischem stöbern. Nach dem Erfolg vom letzten Jahr lädt das Alte Rathaus von 10 bis 17 Uhr zu einer Verkaufsausstellung mit Kunst, Handwerk und Design ein.

Im Hof des Kulturzentrums Altes Rathaus wird nicht nur viel Musik geboten. Da zur Kultur auch der Genuss gehört, wird dort „Gonzales“ Tapas und Weine offerieren, an Gerhard Suhrs Dreirad gibt es leckeres Bier und alkoholfreie Getränke sowie bei Agnes Völker wartet Deftiges aus der Küche auf Kundschaft mit hungrigen Mägen. Die Kunstakademie öffnet an der Klosterstraße 7 ihre Türe. Den ganzen Tag lang können Kinder malen und dabei erleben, wie viel Spaß es macht, selbst ein Kunstwerk zu kreieren.

Und dann ist da noch der Untere Morlaixplatz. Von 11 Uhr an werden sich rundum die kleinen Händler einrichten und ihren Trödel anbieten. Daneben wird der Kulturring Hildburghausen wiederum seine attraktive Spiellandschaft in Szene setzen. Ihre Angebote vorstellen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der städtischen Jugendeinrichtungen.

In diesem Jahr bildet das Landesprojekt „KulturRucksack“ den Rahmen für interessante Angebote. Erste im Rahmen dieses Projektes geschaffene „Kunstwerke“ können in Augenschein genommen werden. Während die Kinder die vielfältigen Angebote nutzen, haben die Eltern Gelegenheit, sich am Informationsstand des Jugendamtes über die Kampagne „Im Blick“ der Jugendämter in der Städteregion zu informieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert