Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

CDU Alsdorf will mit Kandidat Reimund Billmann in den Landtag

Von: phb
Letzte Aktualisierung:
als-cdu-fisch-bildtext
Den Geist Ludwig Erhards beschworen: Landtagskandidat und Abgeordneter Reimund Billmann informiert Parteifreunde. Foto: Baumanns

Alsdorf. Für die sogenannten „Großen” hat er sich bereits als fester Termin zum Schlagabtausch etabliert, für den Stadtverband der CDU in Alsdorf ging die dort noch junge Veranstaltung nun in die zweite Runde. Die Rede ist vom „politischen Aschermittwoch”, der allerdings von den Alsdorfer Christdemokraten bei der Veranstaltung in der Stadthalle nicht nur für politische Vorträge genutzt wurde.

Neben Reimund Billmann, Mitglied des Landtages und Kandidat für die kommende Landtagswahl, hatte man auch Wendelin Haverkamp für einen kurzen Vortrag eingeladen. Zum Abschluss des Tages durfte selbstverständlich ein gemütliches Beisammensein mit Fischessen und politischer Diskussion nicht fehlen.

Politische Debatte

„Die CDU steht für Kompetenz. Wir haben ein schwieriges Wahljahr hinter uns und eine ebenso schwierige Landtagswahl vor uns. Jetzt nach den Karnevalstagen wird es Zeit, mit der politischen Arbeit weiterzumachen. Wir haben eine Vielzahl spannender Themen zu vermitteln”, erklärte Peter Steingass, Stadtverbandsvorsitzender der CDU Alsdorf.

Deshalb sollte der politische Aschermittwoch für eine Information der Parteimitglieder genutzt werden. Billmann berichtete detailliert aus dem Landtag in Düsseldorf und machte deutlich, was die Regierung erreicht habe: „Wir haben in den letzten Jahren eine Menge getan und vieles umgesetzt. Was wir wollen, ist ganz klar: Die soziale Marktwirtschaft im Sinne Ludwig Erhards. Die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger steht dabei ganz oben auf der Liste.”

Auch auf den diskutierten Schulneubau in Alsdorf ging Billmann ein: „Ich stehe nach wie vor zum Neubau auf dem Annagelände. Es gibt keine ernsthafte Alternative. Wir müssen wieder damit beginnen, unsere Verantwortung für die Jugend ernst zu nehmen und Ja zu unseren Kindern sagen.” So sei es wichtig, an der bisher von der Landesregierung verfolgten Taktik festzuhalten, neue Lehrer einzustellen und weitere Plätze in Kindertagesstätten zu schaffen.

Den Abschluss des Programms machte Wendelin Haverkamp mit einem kurzen kabarettistischen Vortrag, bei dem er auch speziell auf die Alsdorfer Politik einging und so manchen Vorfall genau unter die Lupe nahm. Er sorgte - mit viel Humor und manchem politischen Seitenhieb - dafür, dass für die Teilnehmer auch die Unterhaltung nicht zu kurz kam.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert