Whatsapp Freisteller

Carl-Alex: Freie Sicht auf die Via Belgica

Von: ger
Letzte Aktualisierung:

Baesweiler. Der am Donnerstag mit dem Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2009 ausgezeichnete Carl-Alexander-Park wartet mit einer neuen Attraktion auf.

Pünktlich zum Tag des offenen Denkmals ist der Aussichtspunkt fertig geworden, der einen freien Blick auf den Verlauf der ehemaligen Römerstraße „Via Belgica” ermöglicht. Dort marschierten einst die Truppen des römischen Kaisers.

Zur Zeit von Kaiser Augustus verband die römische Straße Via Belgica Köln und Bologne-sur-Mer an der Atlantikküste. Heute ist die Straße, die auch durch Baesweiler führte, nicht mehr zu sehen. Allerdings ist sie unterirdisch teilweise erhalten.

Am Sonntag, dem „Tag des offenen Denkmals”, wird der Straßenverlauf überirdisch gekennzeichnet, sodass die Trasse vom neuen Via-Belgica-Aussichtspunkt auf der Halde des Carl-Alexander-Parks zu sehen ist.

Der Aussichtspunkt mit Holzbänken und Informationstafeln liegt knapp unterhalb des Haldengipfels. Der Bau des Aussichtspunkts im Hang der Halde kostete 30.000 Euro. Davon stammen 4000 Euro aus den Fördertöpfen des Kreises, der Rest wurde aus dem Euregionale-Förderprogramm finanziert.

Ein Besuch des Carl-Alex-Parks wird sich am morgigen Denkmaltag auch noch aus einem anderen Grund lohnen: René Jansen und Alexander Plum vom Baesweiler Geschichtsverein werden von 10 bis 17 Uhr im Bergfoyer römische Fundstücke aus der Umgebung von Baesweiler zeigen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert