Buntes Treiben auf dem Oktoberfest

Letzte Aktualisierung:
oktoberwürsel_bu
Gut gemacht: Winfried Hahn, zweiter Vize-Bürgermeister, trieb auch unter den Augen von Arge-Chef Manfred Wirtz (l.) unfallfrei den Hammer ins gekühlte Bierfass. Foto: Wolfgang Sevenich

Würselen. Bei den neun voraufgegangenen Oktoberfesten, die die Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie (Arge) auf dem Morlaixplatz veranstaltet hatte, war das vor dem Rathaus aufgespannte farbenprächtige Zeltdach meist schmückendes Beiwerk.

Beim „Zehnjährigen” musste es mehr - als dem Arge-Vorsitzenden Manfred Wirtz lieb - seinen ureigenen Zweck erfüllen. Leider!

Dazu kam noch, dass die Temperaturen in den Abendstunden gehörig in den Keller gingen, so dass kaum Feierstimmung aufkam. So sehr die Akteure auf der Bühne sich auch bemühten. Schade! Dabei sollte doch anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Arge ein rauschendes Fest gefeiert werden, wie es vor sechs Wochen schon einmal rund um den Rebensaft der Fall gewesen war.

Vor dem Fassanstich kam der Segen erst einmal von oben. Doch schneller als erwartet waren die Schauer durch und es breitete sich weiß-blauer Himmel über der Würselener Wiesn aus. Den Hammer schwang schließlich der zweite Vize-Bürgermeister Winfried Hahn, der bemüht war, seinem Münchener Amtskollegen Christian Ude nachzueifern.

Mit Bravour. Bereits nach zwei satten Schlägen floss das Wiesn-Festbier. „O zapft is!” wurde mit den gefüllten Maßkrügen auf das Gelingen des Festes angestoßen. Einen Glückwunsch sprach Winfried Hahn der Arbeitsgemeinschaft zum 40-jährigen Bestehen aus.

Als die Sonne sich am Sonntag doch noch für geraume Zeit blicken ließ, strömten die Besucher in die Innenstadt. Wie zur Kirmes vor dem Aufmarsch der Jungenspiele am Kirmessonntag. Die Geschäfte entlang des Weges lockten mit Sonderrabatten, nicht ohne Erfolg.

Unter dem großen Schirm auf dem Morlaixplatz waren Sitzplätze Mangelware. Das Wiesnfest-Bier floss reichlich in kleinen und großen Krügen. Zum zehnten Mal in Folge zogen die „Uedelhovener Musikanten” unter ihrem Dirigenten Hans Ozek alle Register stimmungsvoller Blasmusik.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert