Baesweiler - Bürgermeister Dr. Willi Linkens bleibt bis 2015 im Amt

CHIO-Header

Bürgermeister Dr. Willi Linkens bleibt bis 2015 im Amt

Von: -ks-
Letzte Aktualisierung:
6386852.jpg
Tritt 2014 nicht gemeinsam mit der CDU zur Kommunalwahl an: Dr. Willi Linkens. Foto: Stefan Schaum

Baesweiler. Bürgermeister Dr. Willi Linkens hat die Parteibasis über die „aktuelle Entwicklung zu meiner Wahlzeit als Bürgermeister“ informiert: Wie bekannt, ist Linkens im Jahre 2009 für sechs Jahre bis zum Herbst 2015 gewählt worden.

Der Stadtrat wurde gewählt bis zum Herbst 2014. Nunmehr hat die neue Landesregierung die Absicht, dass in Zukunft wieder Bürgermeister- und Stadtratswahlen gleichzeitig stattfinden. Dies wird überall in NRW ab 2020 der Fall sein. Die Landesregierung hat ein Gesetz verabschiedet, wonach die Bürgermeister ihre Wahlzeit von 2015 auf 2014 verkürzen können, um schon dann eine gemeinsame Wahl für Rat und BM durchzuführen.

„Das bedeutet, dass ich als Bürgermeister meine Wahlzeit unverändert bis 2015 beibehalten kann oder aber verkürzen kann auf Herbst 2014 und dann erneut kandidiere oder mich für die Pension entscheide“, erläuterte Linkens. Ein Argument für die Verkürzung der Wahlzeit wäre, dass dann in 2015 eine weitere Wahl entfallen würde. Dies trifft aber in der Städteregion nicht zu, da der Städteregionsrat (Landrat) Helmut Etschenberg entschieden hat, seine Wahlzeit nicht zu verkürzen. So findet ohnehin im Herbst 2015 eine Wahl statt, so dass über eine Verkürzung keine Kosten eingespart werden können.

Und was macht Linkens? „Ich habe mich entschieden, meine Wahlzeit nicht zu verkürzen und dem Wählerwillen Rechnung zu tragen, so dass ich bis zum Herbst 2015 im Amt bleibe. Rechtzeitig vorher steht dann die Entscheidung an, ob ich erneut in 2015 für die Zeit bis 2020 kandidiere. Diese Entscheidung ist nicht heute zu treffen, andererseits will ich darauf hinweisen, dass mir die sehr vertrauensvolle Arbeit mit Ihnen auch nach fast 30 Jahren immer noch gefällt. Ich werde Sie im nächsten Jahr über die dann anstehende Entscheidung informieren“, teilte er der Mitgliederversammlung mit.

Bringt Linkens so nicht die eigene Partei um ihre bestes Zugpferd und schmälert ihre Erfolgsaussichten bei der Kommunalwahl? Auf Nachfrage unserer Zeitung betonte Linkens: „Ich bin ganz sicher, dass die CDU auch ohne mich einen engagierten Wahlkampf führen wird.“

Linkens ist ja dann als Bürgermeister und vor allem als Wahlleiter weitgehend zur Neutralität „verpflichtet“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert