Würselen - Broichweidener Sommer: Turbulentes Theater

CHIO-Header

Broichweidener Sommer: Turbulentes Theater

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:
wue_sommertheater_bu
Viel Spaß bei einer chaotischen Hochzeit: Den hatte der Literaturkurs des Heilig-Geist-Gymnasiums auf der Bühne in St. Lucia. Foto: Sevenich

Würselen. Die Feuertaufe haben sie bestanden. Die Jungschauspieler des Literaturkurses der zwölften Jahrgangsstufe des Heilig-Geist-Gymnasiums feierten mit der Komödie „Für immer und ewig” Bühnenpremiere im Saal von St. Lucia beim Broichweidener Sommer.

Unter der Regie von Wilfried Bonn wurde das Stück zweimal - in jeweils wechselnder Besetzung - aufgeführt. Dabei gab es für die Braut (Kathrin Reitz/Nina Lausberg) und deren Vater (Robin Plonka/Marc Straußfeld) nicht immer viel zu lachen. Doch sein Publikum unterhielt der Geschlechterstreit um so mehr.

Ein Casting

Vor der Aufnahme in den Kurs hatten die 20 Darsteller zunächst in einem Casting ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen müssen. Im Januar hatten die Proben begonnen. „Von Anfang haben sich alle gut in die Rollen hineingefunden”, sagte Kursleiter Bonn bei der Premiere. Auf der Bühne wuchsen sie sogar über sich selbst hinaus. Bei den Sprüchen, die sie bisweilen klopften, brachten sie das Publikum mehr als einmal herzhaft zum Lachen.

Das Brautkleid zu eng ist - damit beginnt im Stück zwei Tage vor der Hochzeit der Stress, dem Brautmutter Helga (Johanna Ohnesorg/Andrea Nübel) nicht gewachsen ist. „Du bist zu fett!” zeigt sich Schwester Birgit (Rahel Silbernagel) nicht gerade von der nettesten Seite. Doch anscheinend klemmt bloß der Reißverschluss. Diesem Problem rückt der Vater mit der Rohrzange zu Leibe.

Vergeblich. Und ansonsten hat er nur seinen Polterabend im Kopf, zu dem er auch seine Skatfreunde Bene und Richi (Sascha Soma und Marcel Manguay) sowie seinen Arbeitskollegen Alfred (Matthias Bach) einlädt. Es wird aber nicht nur Skat gedroschen, sondern auch kräftig dem Alkohol zugesprochen.

Als die Dame der Hochzeitsagentur (Lena Böhnke/Jana Kirchen) mit ihren Freundinnen auf der Bildfläche erscheint, gerät die Männerrunde aus der Fassung. Zudem gerät der „Girls-Evening” der Tochter etwas aus der Fassung. Vor allem, weil Bräutigam Daniel (Frederick Marczyk/Michael Kuszner) mit der Schwester der Braut ausgeht. Öl ins Feuer gießen die Freundinnen der Braut (Lisa Peters/Stephanie Knaetsch und Luisa Freudl/Anja Slotta) sowie Nachbarin Martha (Ina Hofmann). Das folgende Gerangel geht so weit, dass am Ende statt der Hochzeit der Tochter beinahe die Scheidung der Eltern stattfindet.

Doch als sich herausstellt, dass die Braut schwanger ist, flüchtet sich die Mutter in die Arme ihres trotz des Polterabends geliebten Ehemannes. Freudig stimmen alle Streithähne gemeinsam ein: „Es ist Hochzeit, es gibt kein zurück, nie mehr, nie mehr.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert