Bier, Musik und Einkaufsbummel in der Innenstadt

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
6317313.jpg
Spaß und Spiel: Auf den Straßen und Plätzen war in Roda am Wochenende jede Menge los. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Mit drei kräftigen Hammerschlägen auf den Zapfhahn eröffnete Bürgermeister Christoph von den Driesch das 21. Oktoberfest in Herzogenrath-Mitte, anschließend gab es Freibier vom Fass für alle, spendiert vom Gewerbeverein. Auf den Plätzen und Straßen und in den Bierzelten war die Stimmung bei herrlichem Spätsommerwetter entsprechend erstklassig.

Innen und außen an den Tischreihen wurde so mancher Krug geleert. Für Stimmung sorgten mit Live-Musik die Millennium „Dance & Trompets“ unter der Leitung von Stefan Euskirchen. Die Besucher verbrachten zwei herrliche Tage am Ferdinand-Schmetz-Platz. Und auch das Wetter spielte prächtig mit, die Sonne strahlte vom Himmel. Am verkaufsoffenen Sonntag öffneten kurz nach Mittag die Geschäfte in der Innenstadt und in der Oberstadt ihre Pforten – und viele Menschen nutzten die Gelegenheit zu einem Einkaufsbummel. Angelockt von den musikalischen Einlagen der Blues Band „Saturday Night Fish Fry“, dem Instrumentalverein Herbach, dem Folklore Kreis Eurode und Euregio-Rocker Peter Sonntag mit seiner Band „Final Virus/Peter Sonntag Quartett“ amüsierten sich die Besucher prächtig.

Erstmals wurden alle Herzogenrather Vereine angeschrieben, die Resonanz war überwältigend. So traten die jungen Rad-Artisten des RC 09 Noppenberg auf, der Judo-Club Sakura Herzogenrath zeigte, mit welcher Technik man seinen Gegner auf die Matte wirft, der Stand des Kleintierzuchtvereins Merkstein war dicht umlagert, und der Deutsche Amateur-Radio-Club, Ortsverband Herzogenrath, funkte in alle Welt. Der Instrumentalverein Herbach oder auch die Gruppe Malabon informierte vor Ort. Eine Open-Air-Modenschau in der Apolloniastraße fand große Beachtung.

Märchenerzähler, Jongleure, Akrobaten, Kinderschminken und eine Kindereisenbahn sorgten dafür, dass auch die kleinen Besucher keine Langeweile hatten. Der Motorsportclub Scuderia Roda präsentierte zudem zahlreiche Oldtimer. Auch Händler aus der Autobranche stellten ihre neuesten Modelle aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert