Bernard Gilbert stellt im Eurode-Bahnhof aus

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
8499163.jpg
Acryl und Öl auf Holz: Bernard Gilbert neben einem seiner großformatigen Werke. Foto: Krüsmann

Herzogenrath. Seine allererste Ausstellung in Deutschland ist für den Belgier Bernard Gilbert ein ganz besonderes Ereignis: Nach zahlreichen Ausstellungen in seiner Heimat und im Ausland zeigt der Maler seine aktuellen Werke nun im Forum für Kunst und Kultur Herzogenrath.

Gilberts Gemälde sind im besten Sinne ungewöhnlich, fallen ins Auge. In den Arbeiten ist Bewegung und es lassen sich immer wieder überraschende Details finden. Jedes Gemälde von Gilbert ist ein neuer Versuch, Bildräume mit der Illusion von Oberfläche und Tiefe zu erzeugen. Er erreicht dies durch ein Nebeneinander von Teilen oder Resten von Farbschichten, die durch Form, Farbe oder Textur als auf verschiedenen Ebenen existierend erscheinen – vergleichbar mit Hausetagen in einem Bühnenbild.

Die Arbeiten in Acryl und Öl auf Holz beziehungsweise Leinwand sind in Formaten von 30x30 bis 150x180 Zentimeter und zeigen ganz verschiedene Facetten von Gilberts Kreativität. Mal schafft der besondere Farbeinsatz des Künstlers den Eindruck als habe er ein Bild aus zwei anderen zusammengesetzt. Mal erzeugt die Verwendung von Farbe und Textur die Illusion, als ob sich ein Bild vom Hintergrund löst und vor der Leinwand zu schweben scheint. Nicht nur der eigentliche Farbkontrast, vor allem der Einsatz von hoch pigmentierten Tinten oder Mischungen aus hochgesättigten Acrylfarben machen diese Effekte möglich.

Als „malerisch, bewegt, tänzerisch und präzise“ werden Gilberts Gemälde bezeichnet, wie Forumsleiter Fritz G. Rohde einleitend erklärt. 1970 geboren im belgischen Dinant, studierte Gilbert Kunst in Brüssel und an der Akademie in Namur, wo er seit 1997 eine Professur innehat. Bernard Gilberts Malerei unter dem Titel „Painting endless #2“ ist bis 18. Oktober im Eurode-Bahnhof in Herzogenrath, Bahnhofstraße 15, zu sehen. Die Öffnungszeiten: dienstags bis samstags, 15 bis 18 Uhr, feiertags geschlossen. Kontakt: Telefon 02406/968099.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert