Bauminister bringt gute Kunde mit nach Baesweiler

Von: eska
Letzte Aktualisierung:

Basweiler. Mit gleich zwei guten Nachrichten konnte NRW-Bauminister Lutz Lienenkämper beim Besuch in Baesweiler aufwarten.

Für die energetische Sanierung des Gymnasiums, deren Grundzüge er sich von Baesweilers Bürgermeister Dr. Willi Linkens erläutern ließ, überbrachte er einen Förderbescheid von zwei Millionen Euro für den zweiten Bauabschnitt. Das Sanierungsvorhaben, das vom Land mit knapp fünf Millionen Euro gefördert wird, lobte Lienenkämper als „mustergültig” und landesweit „bestes Projekt”.

Auch vom Programm „Soziales Setterich”, für das in diesen Tagen erste Bauarbeiten angelaufen sind, machte sich der Minister für Bau und Verkehr ein Bild. „Das ist mehr als eine Investition in Steine.” Vielmehr gehe es „um Integration und Gemeinsamkeiten”.

Zudem äußerte sich Lienenkämper zum geplanten Bau der L50n als West-Ost-Entlastungsstraße von Setterich Richtung Aldenhoven: Die Planungen im Ministerium seien „sehr weit vorangeschritten”, mit dem ersten Spatenstich sei sogar vielleicht noch Ende dieses Jahres zu rechnen. Der Bau der Umgehungsstraße soll 4,4 Millionen Euro kosten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert