Baesweiler - Baesweiler informiert Senioren und Jugend über Angebote

Baesweiler informiert Senioren und Jugend über Angebote

Von: Holger Bubel
Letzte Aktualisierung:
broschuere_bu
Bürgermeister Dr. Willi Linkens (M.) dankte der Jugendbeauftragten Kathrin Poganski und dem Seniorenbeauftragten Helmut Franken für die bei der Erstellung der Broschüren geleistete Arbeit.

Baesweiler. Auf die Fahnen geschrieben hat sich Baesweiler das Etikett familienfreundlich Und zu dieser Zielgruppe Familie gehören Kinder und Jugendliche ebenso wie die älteren Bürger der Stadt.

Daher haben die Verantwortlichen im rathaus jetzt gleich zwei Broschüren neu aufgelegt, mit denen sie ihrer Familienfreundlichkeit ein buntes und vielseitiges Gesicht geben.

Im Wegweiser für Kinder und Jugendliche „Jugend@Baesweiler”, die bereits zum vierten mal erscheint und am 16. Mai dem jugendparlament vorgestellt wird, gibt es die geballte Information aus den Bereichen Schule, Freizeit und Kultur.

„Im Kapitel "Eure Treffpunkte" erhalten die Kinder und Jugendlichen Informationen über Anlaufstellen, an denen sie ihre Freizeit verbringen können - Jugendtreffs, das Jugendcafé oder Räumlichkeiten zum Abfeiern”, erklärt Katrin Poganski, Jugendbeauftragte der Stadt Baesweiler, die mit der Koordination der Broschüre beauftragt war.

„In dem 52-seitigen Heft finden die Kinder und Jugendlichen aber auch wichtige Adressen mit Ansprechpartnern, an die sie sich wenden können, wenn sie Probleme oder Sorgen haben.”

Infos über Ferienaktivitäten, Sport- und Musik treibende Vereine, die sich der Jugendarbeit verschrieben haben werden ebenso vorgestellt, wie die Jugendfeuerwehr oder das DRK, bei denen sich auch die jungen Baesweiler engagieren können.

Rückmeldung in 24 Stunden

„In dieser Broschüre ist für jedes Kind und jeden Jugendlichen etwas dabei, das ihn anspricht”, zeigt sich Bürgermeister Dr. Willi Linkens hoch zufrieden mit dem Wegweiser.

Übrigens: „Jugend@Baesweiler” ist gleichzeitig der Email-Account, also der schnelle Draht zur Verwaltung. Innerhalb von 24 Stunden, verspricht Dr. Linkens, gibt es an Werktagen eine Rückmeldung auf Anfragen.

Was der Jugend recht ist, kann den Senioren nur billig sein. „Älter werden in Baesweiler” heißt das Pendant für die reiferen Baesweiler.

„Von Bildungs- und Freizeitangeboten bis zu einem Verzeichnis mit wichtigen Adressem und Telefonnummern werden die Senioren rundum informiert”, kann auch Seniorenbeauftragter Helmut Franken mit seinen Leitfaden mehr als zufrieden sein.

Orientierungshilfen

„Das Heft soll eine Orientierung zu Themen wie Beratung, Service und finanzielle Hilfen bis hin zu Informationen zu den gerade heute so wichtigen Instrumenten wie der Vorsorgevollmacht, der Patienten- und Betreuungsverfügung sein”, betont Franken. Rentenberatung oder Wohnen im Alter sind ebenso thematisiert wie Veranstaltungen und Treffs für Senioren.

„Die zahlreichen Angebote auf dem Freizeitsektor zeigen, wie aktiv und interessiert unsere älteren Mitbürger sind. Mit dieser Broschüre bekommen sie einen Hilfe an die Hand, mit der sie noch besser planen können”, lobt Dr. Linkens das Werk.

Der Öffentlichkeit wird die Broschüre am 6. April im Seniorenforum präsentiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert