Alsdorf - Baby-Begrüßungspaket heißt Alsdorfs Neubürger willkommen

Baby-Begrüßungspaket heißt Alsdorfs Neubürger willkommen

Von: ak
Letzte Aktualisierung:
baby2sp
Ist der Frosch etwa für mich? Baby Ide-Minou (2 Monate) schaut noch ein wenig skeptisch. Mama Svenja Beckers und Papa Heiko Dumont freuen sich über das Baby-Begrüßungspaket. Foto: Anja Klingbeil

Alsdorf. Es ist Musik in Klaus Spilles Ohren. „Zukunftsmusik” wie der Erste Beigeordnete sagt. Ein leises Grummeln oder ein energisches Schreien ist am Dienstag Vormittag im Sitzungssaal der Stadt Alsdorf zu hören. Denn nicht Politiker haben dort an den Tischen Platz genommen, sondern die Zukunft der Stadt.

Die Alsdorfer Neubürger, die in der Zeit vom 1. Januar bis zum 15. Februar das Licht der Welt erblickten - fast 30 an der Zahl -, waren zu Besuch im Rathaus.

Denn besonders zu den frisch gebackenen Müttern und Vätern wollen Stadt und insbesondere Jugendamt Kontakte knüpfen und Vertrauen aufbauen.

„Unsere Aufgaben sind beraten, unterstützen, helfen und fördern. Wir wollen vertrauensvoller Ansprechpartner für die Familien sein, kein Wächteramt”, sagt Herbert Heinrichs, Leiter des Jugendamtes.

Das Baby-Begrüßungspaket wird zwar in der gesamten Städteregion Aachen ausgegeben, aber in jeder Stadt ganz individuell zusammengestellt.

Und in der im frischen Grün gehaltenen Stofftasche, die Sozialarbeiterin Gitta Hirschmann für die Familien gepackt hat, verbirgt sich so manche Überraschung.

Natürlich ist auch etwas zum Spielen darin versteckt, nicht nur für das Neugeborene, sondern auch für eventuelle Geschwisterkinder, denn die sollen ja schließlich nicht leer ausgehen.

Zweimal freie Eintritt

Vor allen Dingen aber sind viele Informationen enthalten. Ein dicker Ordner, in dem sich in verschiedene Register verteilt, die wichtigsten Ansprechpartner und Anlaufstellen plus Telefonnummern für Eltern finden, sei es der Kinderarzt oder eine Beratungsstelle.

„Ich bin selber Mutter von zwei Töchtern. Also habe ich mir überlegt, was ich vor elf Jahren bei der Geburt meiner Tochter hätte brauchen können, so habe ich dann das Paket zusammengestellt”, betont Gitta Hirschmann.

400 Kinder werden durchschnittlich pro Jahr in Alsdorf geboren. Sie alle sollen in Zukunft mit einem Baby-Begrüßungspaket willkommen geheißen werden. „Schließlich sind sie das geballte Potenzial unserer Zukunft”, wie Bürgermeister Helmut Klein ausdrücklich betonte.

Neben der Fülle an Informationen, soll aber auch das Vergnügen nicht zu kurz kommen: Und so erhalten die Familien zweimal freien Eintritt in das Luisenbad, können kostenlos die Stadtbücherei am Denkmalplatz und der Filiale in Hoengen nutzen und erhalten eine exklusive Führung im Alsdorfer Tierpark.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert