„AugenBlick mal”: Karin Will-Strothkämper stellt aus

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:
ausstell_bu
„Warten auf...”: Malerin Karin Will-Strothkämper vor einem ihrer Bilder. Foto: Nina Krüsmann

Herzogenrath. Eine wahre Augenweide bietet die Ausstellung mit Acrylgemälden von Karin Will-Strothkämper, die nun im Herzogenrather Rathaus zu sehen ist. Unter dem Motto „AugenBlick mal” zeigt die Hobbykünstlerin begeisternde und vor allem bunte Werke.

„Malen ist für mich intensiv zu leben und zu erleben, es ist pure Lebensfreude. Da kann es auch schon mal passieren, dass ich vor einem fertigen Bild spontan anfange zu tanzen und zu klatschen”, erzählte Karin Will-Strothkämper bei der Ausstellungseröffnung. Allein die Titel der 33 Arbeiten sind ein Spiegelbild des Lebens. „Auf der Rutschbahn des Lebens”, „Lichtblicke im Alltag”, „Prachtweiber”, „Explosion der Natur” oder „Himmlische Heimat” nennt die Wahl-Baesweilerin ihre immer farbenfrohen Bilder.

Viele Kontakte

„Diese Künstlerin ist der beste Beweis dafür, wie gut die Zusammenarbeit in der noch jungen Städteregion funktioniert. Von der benachbarten Stadt Baesweiler hat Karin Will-Strothkämper den Weg ins Herzogenrather Rathaus gefunden”, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk. Seit 25 Jahren lebt die gebürtige Hildesheimerin in Baesweiler. Kontakte nach Herzogenrath beziehungsweise Merkstein hat Will-Strothkämper seit einigen Jahren durch die evangelische freikirchliche Gemeinde und die Mitgliedschaft im Chor „Tonart”. Keine Frage, dass ihre Chorschwestern unter Leitung von Herbert Günther die Vernissage musikalisch bereicherten.

Natur und Frauen

„Jedes Bild ist ein Teil von mir. Ich möchte mit jedem meiner Werke Geschichten erzählen, Stimmungen beschreiben und Gefühle auslösen”, so die 53-jährige Malerin, die ihre Bilder auch gerne als ihre „Kinder” bezeichnet. Während eines Reha-Aufenthaltes erlebte die Medizinisch-Technische-Angestellte ihre ersten künstlerischen Erfahrungen mit Kreide. Seit nunmehr drei Jahren arbeitet sie mit Acrylfarbe, gerne auch in mehreren Schichten aufgetragen oder in eine Collage eingearbeitet. Die Hobbymalerin liebt das Spontane und Schöne. „Oft weiß ich gar nicht, was ich malen will. Dann bringe ich aus dem Bauch heraus etwas auf die Leinwand”, sagt die Künstlerin, die in den vergangenen Jahren eine besondere Vorliebe für Motive aus der Natur und rund um das Thema Frauen entwickelt hat.

Die Ausstellung „AugenBlick mal” von Karin Will-Strothkämper im Rathausfoyer am Rathausplatz 1 ist bis zum 30. April zu den allgemein bekannten Öffnungszeiten zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert