Auch Schulklassen sind im Atelier willkommen

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
Voll konzentriert: Kleine Male
Voll konzentriert: Kleine Maler gehören zu den Stammgästen bei „Aber Hallo”. Foto: Kunstschule

Alsdorf/Baesweiler. Die ersten Monate sind vorbei, der kreative Laden läuft. „Sehr gut sogar”, sagt Claus Jürgen Klüglich, Leiter der Jugendkunstschule „Aber Hallo”. Am Standort in Alsdorf habe sich die Turnhalle der ehemaligen Grundschule als richtig gute Übergangsheimat - die Kunstschule soll einmal Teil des geplanten Kultur- und Bildungszentrums werden - erwiesen.

Sehr viel Platz gibt es nun in einem Raum, der mehr erlaubt als nur die Arbeit in Kleingruppen. „Jetzt haben wir die Kapazität, auch ganze Kindergartengruppen oder Schulklassen zu uns einzuladen”, nennt Klüglich den Vorzug der Halle. Dem trägt das neue Kursangebot Rechnung. Die so genannte „Mitmachausstellung” ist ein Angebot, bei dem große Gruppen als Archäologen tätig werden können. Hölzerne Kisten stehen dazu bereit, in denen im Sand Fundstücke aus der Vergangenheit lagern. Ruinenteile aus Pompeji oder Vasenscherben aus einer ägyptischen Grabkammer. Die können die Kinder hervorholen und durch eigene kreative Arbeiten ergänzen. Mit Pappe, Ton, Holz und Gips können sie dabei hantieren.

Nicht nur der größere Raum ermögliche dieses Angebot, unterstreicht Klüglich. „Wir profitieren von der Bildungszugabe der Städteregion”, sagt er. Schulklassen und Kitas können sich für die finanzielle Förderung anmelden, die Kursgebühr und Transportkosten abdeckt. „Das wird schon nachgefragt”, sagt der Kunstschulleiter und deutet auf den Terminkalender, in dem einige Anmeldungen stehen, in dem es aber auch noch viele freie Felder gibt. Auch Termine für jedermann sind in dieser Mitmachausstellung möglich.

Platz ist in der Halle auch für neue Ballett-, Kindertanz- und Hiphop-Kurse. Bereits ab drei Jahren können sich die Kleinen spielerisch an Bewegungsübungen versuchen. In der Baesweiler Werkstatt habe sich das Angebot ebenfalls etabliert, sagt Klüglich und verweist darauf, dass alle Osterferienateliers im Bergfoyer des Carl-Alexander-Parks bereits ausgebucht sind. Wer dort das Angebot kennenlernen möchte, hat aber während der „Schnupperwerkstatt” Gelegenheit. Für Kinder von sechs bis zwölf Jahren findet sie sonntags - 25. März, 22. April, 6. Mai und 10. Juni - jeweils von 14 bis 17 Uhr statt.

Für Vorschulkinder gibt es „Bärengeschichten”, die die Sinne anregen sollen. Kinder dürfen riechen und lauschen, und bauen Klangkörper oder gestalten Frühlingsbilder. Der Kurs „Sommerbären” startet am Dienstag, 17. April (zehn Termine).

Ab fünf Jahren können Kinder in den Holzwerkstätten basteln. Flugzeuge, Schiffe, Lastwagen und Vogelhäuser können gebaut werden. Montags, dienstags und mittwochs finden Kurse in Alsdorf statt, dienstags auch in Baesweiler.

Viele Workshops finden an den Wochenenden statt. Dann entstehen unter anderem Töpferarbeiten und Gartenzwerge aus Blechdosen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert