Herzogenrath - Auch „Künstlerpech” wird bestimmt wieder ein Glücksfall

Auch „Künstlerpech” wird bestimmt wieder ein Glücksfall

Letzte Aktualisierung:
Viel Spaß: Wer ist denn nun h
Viel Spaß: Wer ist denn nun hier Umberto Pastellini und vom „Künstlerpech” verfolgt? Ursula Baggen und Thomas Fischer sind im Bilde. Foto: Bernd Schaffrath

Herzogenrath. „Künstlerpech” heißt die turbulente Boulevardkomödie in drei Akten, die die Theater AG St. Katharina Kohlscheid in diesem Jahr auf die „Bretter, die die Welt bedeuten” bringen und die gleichzeitig ihre 25. Bühnenaufführung sein wird.

Bislang war Thomas ein zwar guter, aber erfolgloser Porträt-Maler. Seit er sich jedoch den Spaß erlaubt hat, mit einem abstrakt zu nennenden Bild und in abstruser Verkleidung auf einer Vernissage aufzutauchen, ist er als schwuler Meister-Künstler Umberto Pastellini weltbekannt.

Widerwillig hat Thomas die Rolle angenommen - schließlich träumen er und seine Frau Jenny von einem hübschen Häuschen. Doch niemand darf von seiner doppelten Identität wissen, alleine der Mythos um Pastellini, von dem keine Fotos existieren, macht seine Bilder schon wertvoll.

Doch als eines Tages Thomas Tarnung aufzufliegen droht, schlüpft Jenny gezwungenermaßen in die Rolle Pastellinis. Das beruhigt zwar den misstrauischen Gregor, aber verkompliziert die Lage, als noch eine neugierige Reporterin und ein geheimnisvoller Polizist auftauchen, der angeblich Pastellinis wertvollstes Gemälde vor einem Meisterdieb schützen will.

Thomas ist für Jenny leider keine große Hilfe, denn ein Stromschlag setzt ihn weitgehend außer Gefecht...

In der Jubiläumsinszenierung wirken mit Mario Goldbach als der erfolglose Maler Thomas Fischer, Ursula Baggen als dessen eifersüchtige Frau, Andrea Goldbach als kunstbegeisterte Dame von Welt, Robert Grabo als deren Liebhaber, Gabi Schölzel als angebliche Nachbarin, Birgit Ligensa als eine neugierige Reporterin und Bernd Schaffrath als der angebliche Polizist Gero Schmidt.

Nach dem Erfolg des Vorjahres wirken in diesem Jahr auch wieder Kinder der Schauspieler - Anna und Daniel Baggen, Katrin und Marie Goldbach sowie Lukas und Jonas Schaffrath - in speziellen eigenen Rollen mit. Die Regie der Inszenierung hat Georg Schölzel.

Premiere feiert das 25. Bühnenstück in Kohlscheid am Freitag, 16. März. Weitere Aufführungen gibt es am Samstag, 17. März, Sonntag, 18. März, Freitag, 23. März, sowie Samstag, 24. März, jeweils um 19.30 Uhr im großen Saal des Jugendheimes Sankt Katharina Kohlscheid, Markt, hinter der Pfarrkirche.

Kartenverkauf ab Samstag

Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, 25. Februar. Karten zum Preis von fünf Euro sind ab dann erhältlich im Pfarrbüro Sankt Katharina, Markt 3, zu den dort üblichen Öffnungszeiten und bei Familie Schaffrath, Forstheider Straße 102.

Karten können auch telefonisch bestellt werden unter Telefon 02407/2830 oder per E-Mail berndschaffrath@t-online.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert