Atelier „Kunststück”Kühe und Möbel geben den Ton an

Von: Nina Krüsmann
Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. „Kunst von der Stange” sucht man hier vergeblich. Der Ausstellungsraum, den die Künstler Jochen Jung und Bodo Buchmann vor einem Jahr in Merkstein geschaffen haben, macht seinem Namen „Kunststück” alle Ehre. Gemälde und Objekte sowie gestaltete Möbel und Accessoires harmonieren perfekt. Leuchtstelen und beleuchtete Leinwände gehören zu Jungs aktuellen Arbeiten.

Ein Sessel aus Rindsleder, an ein Herbstblatt im Wind erinnernd, ist das Schmuckstück von Buchmanns Ausstellung. „Im November 2009 haben wir uns zufällig kennen- und auch schätzen gelernt. Wir suchten beide nach einem Ausstellungsraum und stellten fest: Gemeinsam ist man stärker”, erzählt Jung, der am liebsten mit Aquarell und Acryl arbeitet. In Herzogenrath ist er auch bekannt durch seine vielen Darstellungen vom Leben in der Stadt und in der Pfarrgemeinde.

Milch und verwandte Produkte

Gesagt, getan: Schnell war ein passender Raum gefunden, in dem jetzt zum Beispiel Jungs „Rot-weiße Kuh” zu bewundern ist. Tiere, besonders Kühe, haben es Jochen Jung, der an der Leonhardstraße 16 in Herzogenrath regelmäßig Kunstkurse für Jung und Alt gibt, angetan. Ob mit viel Farbe umgestaltete Milchtüten, bunte Milkshakes oder mit Kuhflecken versehene Teppichfliesen - der 57-Jährige ist vor zwei Jahren buchstäblich auf die Kuh gekommen.

„Damals wurde bei einem Projekt das Thema Grün vorgegeben. Da ich Tiere liebe und Kühe so symbolträchtig sind, haben sie es mir seitdem angetan”, erinnert sich Jung, der vom Niederrhein stammt und seit 1982 in Herzogenrath lebt. Zur Themenwahl gehören demnach auch Milch und verwandte Produkte. „Für die nächste Zeit könnten mich auch Hühner als Motiv reizen.” Auch mit Materialien wie Glasfaser und technischem Gewebe möchte er experimentieren. „Kunst ist auch wunderbar, um Stress abzubauen”, erklärt der studierte Sozialpädagoge, der seit einigen Jahren als freischaffender Künstler tätig ist.

Phantasievolle Möbel hingegen kreiert Bodo Buchmann, der an der Bierstraße 5 in Herzogenrath seit anderthalb Jahren sein eigenes Atelier samt Werkstatt betreibt. „Ich verwirkliche Träume und Formen, die mir spontan einfallen, Ideen, die meiner Phantasie entspringen”, erklärt der 49-jährige Herzogenrather. Birkensperrholz und Multiplex-Platten dienen dem gelernten Orthopädietechniker zur Verwirklichung seiner Modelle. „Das Besondere an meinen Möbeln ist die Maserung, die ich durch Schleifen und Fräsen künstlich herstelle”, betont Buchmann, dessen Spezialität dynamische wie bewegt erscheinende Möbel mit ganz eigenem Ausdruck sind. Sogar Uhren fertigt er aus demselben Material.

Auch die Gestelle für Jungs Lichtkunst werden in Buchmanns Werkstatt gebaut. „Die Synergieeffekte, die sich für uns ergeben, sind groß. Deshalb freuen wir uns über unser einjähriges Bestehen in Merkstein.”

Mit Ausstellungen auf Burg Rode oder in der Region Aachen haben sich beide schon einen Namen gemacht. „Für das kommende Jahr haben wir wieder einiges in Planung”, versprechen die beiden kreativen Köpfe.

Wer sich ein Bild machen möchte, schaut am besten selbst vorbei: Der Ausstellungsraum ist mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags von 15 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Infos zum „Kunststück” an der Geilenkirchener Straße 440 gibt es unter 02406/9259638.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert