Würselen - Annamateur nimmt nicht nur „Würselen” auseinander

Annamateur nimmt nicht nur „Würselen” auseinander

Von: jk
Letzte Aktualisierung:
Annamateurs starker Auftritt:
Annamateurs starker Auftritt: Anna-Maria Scholz mit Stephan Braun am Cello. Foto: Jule Klieser

Würselen. Annamateur ist Sängerin, Kabarettistin oder anders gesagt, eine kleine, rundliche Frau mit Löwenmähne, in der sie des Öfteren wühlt. Für diesen Abend hat sie sich nicht schön gemacht. Sie kommt in schwarzen Schlabberklamotten und Turnschuhen auf die Bühne im Saal des Alten Rathauses.

Bei so einer Ausstrahlung und mit so einer Stimme braucht „frau” sich allerdings auch nicht schön zu machen. Eins ist klar: Was Annamateur da tut, tut sie nicht, um geliebt zu werden oder um eine gute Kritik zu kriegen. Sie tut es, weil etwas aus ihr raus will. Es will nicht nur: Sie lässt es raus.

„Alles, was jetzt kommt, bin ich”, verkündet sie zwischendurch. Sie verausgabt sich, zeigt unglaublich viel von sich selbst, in ihrer Stimme, in ihren Bewegungen. Oft aber lässt sie den Schleier der Ironie herab, und man rätselt doch wieder: Wer ist diese Frau? Ist sie wirklich mit den jungen Männern (genial: Stephan Braun und Samuel Halscheidt an Cello und Gitarre), die sie begleiten, in Liebeshändel verstrickt?

Jedenfalls spielt sie mit ihnen „Beziehung”, dass den Zuschauern das Lachen im Halse stecken bleiben könnte. Sie lachen aber trotzdem. Die beiden Vorgeführten reagieren überhaupt nicht, bestenfalls ein Lächeln ist drin. Schöntun haben die zwei auch nicht nötig, denn sie sind Meister ihres Faches. Unter ihren Händen wirken die Instrumente wie geliebte Tiere, die leben und gehorchen und zudem in allen Registern von Jazz, Folk, Blues bis Klassik zu Hause sind.

Annamateur zappelt, wälzt und zerreißt sich derweil, und aus ihrem Mund kommen krude Texte. Das Publikum lacht, denn sie trifft oft den Kern haarscharf an der Sache vorbei, ob sie jetzt eine verdrehte Esoterkerin spielt oder das Wort „Würselen” auseinander klaubt. Irgendeinen Zusammenhang stellt sie her und speit plötzlich Worte der Fäkalsprache aus. Ein trotziges Kind, das endlich alle Freiheiten hat? Aber halt, hier werden die „Feuchtgebiete” einer Charlotte Roche auf Korn genommen plus der ganze dazugehörige Medienrummel, und die Ausfälle münden in ein musikalisches Highlight, „Egal was passiert, halt die Kamera drauf”.

Jede Menge Beifall

Diese Frau kann albern sein und gleichzeitig hochmusikalisch, sie kann sich selbst verulken oder die Wurzelfäule der Gesellschaft ans Licht holen. Vor allem aber ist Annamateur, mit bürgerlichem Namen Anna-Maria Scholz, eine ausgezeichnete Sängerin. Ob sie jetzt beim herrlich schönen Song „Calling You” aus dem Film „Out Of Rosenheim” die Herzen rührt oder mit eigenen Soul- oder Blues-Stücken ihre ureigenen Ideen rausschreit - eine starke Stimme.

Annamateur stammt aus Dresden, wo sie Jazzgesang studierte, und tourt derzeit mit ihrem Programm „Bandaufstellung nach B. Hellinger” durch Deutschland. In der Vergangenheit hat die Künstlerin eine Vielzahl von Kleinkunstpreisen eingeheimst. In Würselen hat sie offenbar auch schon ein dankbares Publikum. Der Saal war voll, gemütlich saßen die Zuschauer an Bistro-Tischen und würdigten kabarettistische Einfälle und Musik gleichermaßen. Das Trio bekam jede Menge Beifall und wurde erst nach zwei Zugaben entlassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert