Am Ende ist das Chaos perfekt

Von: ehg
Letzte Aktualisierung:

Würselen. Beim Theaterverein Bardenberg laufen die Proben für die neue Spielzeit auf vollen Touren. Am Samstag, 16. November, soll sich nämlich um 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle An Wilhelmstein in der Regie von Dagmar Thorand der Vorgang für das Stück „Pension Hollywood“ heben. Es handelt sich hierbei um einen Schwank in drei Akten von Erich Koch.

Im Mittelpunkt steht das Ehepaar Laubenpieper. Ehemann Hubert kann sein Glück nicht fassen. Nachdem seine Gattin Sofie zum wiederholten Male ihren Geburtstag gefeiert hat, verreist sie zu einem kleinen Wellnessurlaub. Nicht ohne Grund: Hat sich Hubert doch in der Wahl des Geschenkes, einen Schnellkochtopf, wieder mal selbst übertroffen.

Ihre schwerhörigen Schwestern befinden sich ebenfalls in Vorbereitung für ihre Abreise. Während die Damen sich vorbereiten, trifft Max Bierfreund – als Indianer verkleidet und auf dem Weg zu sich selbst und seinen Wurzeln – in der Pension ein. Da Hubert recht arbeitsscheu ist, nutzt er die Chance und stellt ihn als Aushilfe ein. Max hat zwar nicht die Arbeit erfunden, ist aber froh, eine Unterkunft gefunden zu haben.

Nach der Abreise von Sofie treffen nacheinander Lydia Spitzgras, eine Vertreterin für Damenunterwäsche, und der vergeistigte Ornithologe Dr. Otto-Maria Honigmund, der nur für seine Vögel lebt, in der Pension ein. Hubert ist entzückt von der feschen Lydia. Max wird unmittelbar eingespannt, sich um das Gepäck des Stammgastes Honigmund zu kümmern. Es treffen weitere „Besucher“ ein. So auch Bruno Breit und seine Begleitung Tina, die vor der Polizei auf der Flucht sind. Sie verstecken ihre Beute von einem Raubzug in einer Truhe im Hof.

Um nicht aufzufallen, geben sich die Beiden als Filmleute aus Hollywood aus, die auf der Suche nach einer guten Kulisse und guten Schauspielern sind. Die Nachricht von ihrer Anwesenheit verbreitet sich in Windeseile. Und plötzlich wollen alle Beteiligten an dem fiktiven Film mitwirken. Am Ende ist das Chaos perfekt. Die Besucher der Theateraufführung dürfen sich überraschen lassen, mit welchen Darbietungen die Schauspieler glänzen werden.

Nach der Premiere wird „Pension Hollywood“ am Sonntag, 17. November, um 16 Uhr ein weiteres Mal in der Mehrzweckhalle aufgeführt.

Weitere Aufführungen folgen am 23. und 24. November um 19.30 Uhr beziehungsweise 16 Uhr im Kulturzentrum Frankental in Stolberg sowie am 30. November und 7. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr, in der Europaschule in Herzogenrath.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert