Altes mit neuem Lack: Einladung zum Designer-Möbel-Workshop

Letzte Aktualisierung:

Herzogenrath. Im Gebrauchtwarenkaufhaus „Patchwork” an der Kirchrather Straße in Merkstein geht es nun in die Vollen. Das neue Projekt „Designer-Möbel” des Fördervereins Arbeit, Umwelt und Kultur in der Region Aachen, das eng mit dem „Netzwerk Eigenarbeit” kooperiert, lädt ein, selbst Hand anzulegen.

Dabei spielen weder Kenntnis noch Alter der Interessenten eine Rolle, wenn es darum geht, Möbeln oder anderen Wohnobjekten ein neues Outfit zu verleihen. Einziges Mitmachkriterium: Lust am Aufmöbeln!

Angesprochen sind Rentner und Rentnerinnen, Mütter und Töchter oder Väter und Söhne, Teenies, die auch mal den Hammer schwingen wollen, Jugendliche, für die Möbel aus der Serienproduktion nicht hipp genug sind, und natürlich jeder, der sich schicke Wohnaccessoires nicht leisten kann.

Mit Ina Kramer, Dorothee Vogler, Elisabeth Weber und Bodo Buchmann stehen handwerklich und künstlerisch versierte Kräfte bereit, die Erfahrung in Design und Umsetzung mitbringen und der Kreativität der Kursteilnehmer zur Blüte verhelfen können. Wer kein gutes Stück zum Bearbeiten zu Hause hat, wird gegen kleines Geld im reichhaltigen Fundus des „Patchwork”, wo auch hauptsächlich gearbeitet wird, sicher etwas finden.

Zunächst sind alle Samstage im Januar von 9 bis 14 Uhr im Kaufhaus als Kurs- und Workshop-Termine geblockt. Auf andere Zeiten oder Orte werden sich die Künstler den Wünschen der Teilnehmer entsprechend einzurichten wissen. Wichtig ist zunächst, sich schriftlich gegen eine Gebühr von zehn Euro anzumelden, die mit den Kursgebühren verrechnet werden. Formulare liegen im „Patchwork”, im „Grenzenlos” an der Kleikstraße, im Soziokulturellen Zentrum Klösterchen an der Dahlemer Straße und an vielen öffentlichen Stellen aus.

Die Kursgebühr für einen kompletten Samstag beträgt 18 Euro, Werkzeug, Maschinen und vorhandene Materialien sind enthalten. Spezifischere Materialien müssen mitgebracht werden. Der Transport von Möbeln zum Werkort kann gegen geringe Kosten übernommen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert