Alsdorfer Lions bescheren Kindern guten Schulstart

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6096055.jpg
Eine Hilfe, die ankommt: Lions-Präsident Walter Taeter und Clubmitglied Roswitha Potthoff übergaben an Walter Etschenberg, Angela Wöllenweber und Diakon Joachim Stümpel (v.l.) vom Alsdorfer Tisch eine großzügige Sachspende zum anstehenden Schulstart. Foto: Markus Bienwald

Alsdorf. Stifte, Blöcke, Rucksäcke, Zeichenpapier, Lineale, Ordner und vieles mehr stapelten sich auf den Tischen des Castor-Hauses. Sie sind Teil einer großen Sachspende des Lions Clubs Alsdorf an die Hilfsorganisation Alsdorfer Tisch.

Ein Spendenaufruf des Tisches in unserer Zeitung machte es möglich, den auch Walter Taeter, derzeitiger Präsident des Lions Clubs Alsdorf, las. „Alsdorfs Kinder stehen ganz oben auf der Agenda unserer Hilfsliste“, sagte er bei der gestrigen Spendenübergabe. „Daher ist es für uns mehr als eine Freude, hier helfen zu können und den Schülern gut gerüstet nach den Ferien den Schulbeginn zu ermöglichen“, schloss Taeter.

Gemeinnütziges Hilfswerk

Die Summe, mit der die Lions einkauften, wollte er nicht verraten. Doch wie Clubmitglied Roswitha Potthoff versicherte, war die Spendenbereitschaft zweier ortsansässiger Unternehmen groß. „Die Geschäftsleute haben spontan einen guten Preis für die gemacht“, sagte sie. Und so können sich nun 66 Betroffene, die dringend Schulausrüstungen brauchen, auf das kommende Schuljahr freuen.

Aber nicht nur Dinge packten die Lions in den Schulranzen, sondern auch die Hoffnung, dass sie mit ihren Gaben etwas bewegen können. „Möglichkeiten zu helfen, gibt es viele, man muss nur erst einmal das Geld dazu haben“, fasst es Walter Taeter zusammen.

Die Spenden dazu stammten nicht nur von den Geschäftsleuten, sondern vor allem aus Mitteln des gemeinnützigen Hilfswerks. Damit das Ganze auch koordiniert ablief, gab es schon vor dem Einkauf viel Kontakt zum Tisch.

Bedarfsplan ausgearbeitet

„Mit Hilfe von Diakon Joachim Stümpel und Angela Wöllenweber wurde umgehend ein Bedarfsplan erstellt“, schloss Taeter. Und damit es nach der Sammlung und dem Einkauf auch zielgerichtet weitergeht, sind alle Spendenempfänger schon jetzt verzeichnet. „Denn wir wissen, dass unsere Arbeit von allen Unterstützern, denen wir wie allen Helfern unseren großen Dank aussprechen, auch beobachtet wird“, ergänzte Stümpel, „da zeigen wir gerne, dass vertrauensvolle Arbeit geleistet wird“.

Für den Tisch gilt das natürlich auch zu den normalen Öffnungszeiten, wenn 120 Alsdorfer Haushalte pro Woche regelmäßig unterstützt werden. „Dennoch sehen wir den Tisch nur als eine Brücke, die hilft“, so Diakon Stümpel. „Wir werden niemals Ersatz sein für das, was die Politik zu verantworten hat“, machte auch Tisch-Pionier Walter Etschenberg deutlich.

Die nächsten Aktionen sind bei den Lions schon fest in der Planung. Neben einem Stand beim Europafest, wird es wieder eine Adventskalender-Aktion geben, sicherte Präsident Walter Taeter zu: „Denn natürlich müssen wir wieder zu Geldmitteln kommen, um die nächste Unterstützungsaktion starten zu können“.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert