Alsdorf - Alsdorfer Kunstverein präsentiert Werke von Sofya Vorontsova

Alsdorfer Kunstverein präsentiert Werke von Sofya Vorontsova

Von: Elisa Zander
Letzte Aktualisierung:
als_vorontsova_bu
Viele Ideen, ungewöhnliche Mittel: Die russische Künstlerin Sofya Vorontsova stellt ihre Werke in der Galerie der Stadtbücherei aus. Foto: Elisa Zander

Alsdorf. Wie kommt eine zwar talentierte, aber dennoch recht unbekannte russische Künstlerin nach Alsdorf? Sie lernt Josef Zentis, den Vorsitzenden des Kunstvereins Alsdorf, kennen und beeindruckt ihn dermaßen, dass er ihr eine Ausstellung in der Galerie der Stadtbücherei anbietet.

Über „Interprint” sind die beiden zusammengekommen. Eine Organisation, der sich weltweit Universitäten angeschlossen haben, um der Kunstsparte „Druck” den nötigen Stellenwert an den Hochschulen zu verschaffen.

Der erste Kontakt ist bereits einige Monate her, doch vergessen hat Josef Zentis die zierliche, aber willensstarke Sofya Vorontsova nicht. Jüngst fand in Alsdorf die Vernissage ihrer Ausstellung „Reisemappe” statt.

Anders als gewohnt

Sofya Vorontsovas Kunst ist anders als die Ausstellungen, die der Kunstverein Alsdorf gemeinsam mit dem städtischen Kulturamt in den vergangenen Jahren organisiert hat.

Die junge Künstlerin, die seit einigen Jahren zwischen Deutschland und Russland pendelt, pflegt eine große Liebe zur Illustration.

Während ihres Studiums in Moskau hat sie ihren Hang zum Holzdruck entdeckt und geht diesem seitdem nach. „Radierungen sind momentan mehr in Mode, aber der klassische Holzdruck hat eine ganz andere Qualität”, sagte Franz-Josef Kochs bei der Einführung.

Im Mittelpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit steht die Gravur in Hochdrucktechnik, die vor allem im Genre des Exlibris auftritt. Außer Bucheignerzeichen ist in der Ausstellung eine Illustrationsserie zu der Molire-Komödie „Der Bürger als Edelmann” im Holzstich zu sehen. Daneben sind freie Grafiken ausgestellt - Collagen, Aquarellbilder, Buntstiftzeichnungen und Arbeiten in gemischter Technik.

Findungsphase

Sofya Vorontsova sagt über sich selbst, dass sie noch in einer Findungsphase sei. „Ich will leben und genießen.” Also reiste sie viel durch Europa, sah Spanien, Italien oder die Niederlande und hielt Impressionen mit Buntstiften fest.

Eine ungewöhnliche Materialwahl, „aber sie sind leicht und ich kann sie überall hin mitnehmen”, sagt Sofya Vorontsova. Ihre Werke sind nicht unbedingt realistisch -Êderen Ausgangspunkt ist es aber meist sehr wohl.

Es sind Ereignisse oder Landschaften, die sie beeindruckt haben. Die Niederlande etwa, denen sie gleich mehrere Bilder gewidmet hat.

Neben der Wahl der Buntstifte sind unter den Arbeiten viele Collagen zu sehen, teils nur mit Papier, andere veredelt mit Lack, Wachs Sand oder auch Tee.

„Reisemappe” zeigt Arbeiten, die von den unterschiedlichsten Orten, Städten, Ländern und den dortigen Ereignissen und Geschehnissen inspiriert und auch dort entstanden sind. Somit bezeichnet der Titel „Reisemappe” auch das Nomadenleben der jungen Künstlerin. Sofya Vorontsova will Neues entdecken und erleben, ohne dabei ihre Wurzeln zu vergessen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert